21.02.2017 14:26 |

Fesch am Opernball

Mirjam Weichselbraun trägt "mondäne" rote Robe

Für das ORF-Publikum werden Mirjam Weichselbraun, Barbara Rett und Alfons Haider im Rahmen des Opernballs wieder Prominente zum Interview bitten. Dabei führen die Moderatorinnen in Roben österreichischer Designer durch den Ballabend - und auch Alfons Haiders Frack ist made in Austria.

Mirjam Weichselbrauns rote Robe wurde, wie auch schon im Vorjahr, vom Wiener Couturier Juergen Christian Hoerl in Absprache mit der Moderatorin und der ORF-Kostümbildnerin Mareike Gross kreiert. Es entstand laut einer Aussendung ein "mondänes, figurbetontes Kleid, gefertigt aus Mailänder Crepe, mit aufwendig eingearbeiteter Korsage". Das maßgefertigte Einzelstück "besticht durch Schlichtheit und Klarheit in der Form sowie den schulterfreien Schnitt". Dazu passend trägt Weichselbraun das "Masterpiece"-Collier aus Weißgold und Diamanten von Juwelier Wagner. 

"Ich wusste, dass ich auf jeden Fall wieder ein Kleid von Juergen Christian Hoerl tragen möchte, da er jede Frau individuell sieht und merkt, in welcher Kleidung man sich wohl und auch schön fühlt", lobte Weichselbraun die Arbeit des Designers. "Bei mir kommt noch der Faktor dazu, dass es ja auch 'Arbeitskleidung' ist. Es muss also unkompliziert sein und ich muss mich darin bewegen können. Meine einzige Vorgabe war die Farbe Rot, alles andere habe ich dem Designer überlassen und er hat mich, wie immer, nicht enttäuscht." 

Barbara Rett wird heuer ein eisblaues, bodenlanges Abendkleid tragen. Das mit Perlen und Pailletten bestickte Kleid aus dem Maßatelier Dance-Design" wirke "elegant durch seinen schlichten Stil". Auch Retts Schmuck wird von Juwelier Wagner zur Verfügung gestellt. Alfons Haider moderiert in einem Frack der Wiener Firma Frack & Co.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter