02.04.2003 10:59 |

Kindernothilfe

50.000 Euro für Ärzteteam und Babynahrung

Zur Versorgung von Kindern und ihren Familien im Irak-Krieg stellt die Kindernothilfe Deutschland 50.000 Euro bereit. Damit finanziert sie die Medikamentenversorgung eines mobilen Ärzteteams, das im Norden Iraks medizinische Grundversorgung anbietet. Unterstützt wird auch der Transport von spezieller Babynahrung und Bekleidung, die auf dem Schiffsweg den Irak erreichen werden. Die Hilfe für die Kriegsopfer im Irak organisiert die Kindernothilfe zusammen mit der Organisation Humedica International.
Artikel teilen
Drucken
Die Maßnahmen zur Versorgung von Flüchtlingenim Irak sind angelaufen. Ein Container mit 30 Paletten Kindernahrung,Verbandsstoffen sowie Kleidung für Kinder und Erwachseneist bereits am Weg.
 
Das erste medizinische Team startet heute von Frankfurtin Richtung Teheran, um von dort aus in das kurdische Gebiet desIraks einzureisen. Die Teilnehmer kommen aus Belgien, Hessen undBayern und werden zwischen vier und acht Wochen im Einsatz sein.
 
Ziel ist die Betreuung von Kurden, die derzeit ausAngst vor Giftgasangriffen zu Hunderttausenden in die Berge geflüchtetsind. Das Ärzteteam plant eine Versorgung von mehreren TausendMenschen über einen Zeitraum von sechs Monaten vor allemmit mobilen Kliniken.
 
Die Kindernothilfe Österreich unterstütztdie Hilfsmaßnahmen und bittet um Spenden auf das PSK-Kontomit der Nummer 92144077 (BLZ 60000),Kennwort "Irak"