Di, 17. Juli 2018

Mitten in Venedig

26.01.2017 14:05

Hunderte schauen Flüchtling beim Ertrinken zu

Zu einem unfassbaren Fall ist es mitten in der Touristenhochburg Venedig gekommen: Ein 22-jähriger Flüchtling aus Gambia ertrank vor den Augen von Hunderten Augenzeugen in einem der zahlreichen Kanäle der Stadt. Die Behörden vermuten, dass der Mann Selbstmord verübte, um auf seine Notlage aufmerksam zu machen. Wegen der unterlassenen Hilfeleistung wurde eine Ermittlung eingeleitet.

Ein Taxifahrer berichtete nach dem Vorfall lokalen Medien: "Der junge Mann sprang in den Kanal, ihm wurden mehrere Schwimmwesten zugeworfen, aber er weigerte sich, sie zu benutzen."

Mehrere Hundert Augenzeugen auf einem Touristenboot, aber auch auf den Gehsteigen schauten dem Flüchtling beim Ertrinken zu. Niemand sprang ins Wasser, um dem 22-Jährigen zu helfen. In dem Video sind auch einige Stimmen zu hören, die dem Mann etwa "Mach weiter, geh einfach heim (wohl gemeint: nach Afrika, Anm.)" zurufen.

"Starb in einer der schönsten Städte der Welt"
Der Taxifahrer erklärte dazu: "Das ist reine Verzweiflung. Wie viele Wüsten und Meere der junge Mann wohl auf seiner Flucht überquert hat? Und jetzt starb er in einer der schönsten Städte der Welt."

Die städtischen Behörden haben Ermittlungen aufgenommen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.