Di, 25. September 2018

Mikroelektronik

25.01.2017 16:16

Die Forscher arbeiten an neuen Sensoren

Neuartige Sensoren für die Industrie werden am Forschungszentrum CTR (Carinthian Tech Research) in Villach entwickelt. Um die Forschung in diesen Bereichen weiter voranzutreiben, wurde in einen neuen Reinraum investiert. Insgesamt 4,5 Millionen Euro wurden von EU, Land und dem CTR dafür aufgebracht.

Der neu eingerichtete Reinraum ist Basis für Spitzenforschungsprojekte für Industrie 4.0, Smart Production, Medizintechnik sowie Umwelt- und Mobilitätslösungen. "Das sind beste Voraussetzungen, um aktiv am Silicon Austria teilzunehmen", erklärt Landesvize Gaby Schaunig.

Insgesamt stehen den Forschern am CTR in Villach 300 Quadratmeter Reinraumflächen in zwei verschiedenen Klassen zur Verfügung. Zwei Millionen Euro sollen nun auch in die Anschaffung hochmoderner Geräte investiert werden.

"Mit der Möglichkeit, technologische Entwicklungen im Forschungsreinraum bis zur Pilot- und Vorserie zu bringen, werden Forschungskooperationen für viele Industriepartner noch interessanter", meint CTR-Vorstand Werner Scherf. Denn so könnten nationale und internationale Forschungsprojekte und Kooperationen nach Kärnten geholt werden. Und das würde die Forschungsquote heben. Zudem habe Kärnten mit der Steiermark die Möglichkeit, sich zur vierten Kernzone für Mikroelektronik im EU-Raum zu entwickeln, schildert CTR-Finanzvorstand Simon Grasser.

Genutzt wird der Reinraum von Studierenden sowie von kleinen und mittleren Unternehmen bis hin zu Global Playern wie Infineon. Grasser: "Wir bieten kleinen Unternehmen die Möglichkeit, innovative Produkte zu entwickeln."

Katrin Fister, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.