So, 21. Oktober 2018

Australian Open

18.01.2017 12:08

Federer zieht ohne Satzverlust in Runde drei ein

Die Schweizer Tennis-Stars Roger Federer und Stan Wawrinka sind am Mittwoch im Gleichschritt in die dritte Runde der Australian Open eingezogen. Der vierfache Melbourne-Sieger Federer, der in der ersten Runde den Niederösterreicher Jürgen Melzer eliminiert hatte, bezwang den US-Amerikaner Noah Rubin 7:5,6:3,7:6(3). Wawrinka, der 2014 triumphiert hatte, besiegte Steve Johnson (USA) 6:3,6:4,6:4.

Vor allem Wawrinka steigerte sich gegenüber der Startrunde deutlich, als er das Ausscheiden gegen Martin Klizan nach Breakrückstand im fünften Satz gerade noch abwenden konnte. Die Nummer vier des Turniers ließ der Nummer 30 der Welt keine Chance. Wawrinka, der imposante 46 Winner schlug, trifft in der dritten Runde auf den als Nummer 29 gesetzten Serben Viktor Troicki, gegen den er alle sieben bisherigen Begegnungen gewonnen hat.

Federer hinterließ dagegen einen zwiespältigen Eindruck. Auch im zweiten Match nach seiner sechsmonatigen Verletzungspause konnte er nicht verbergen, dass der Rhythmus und die Automatismen noch nicht hundertprozentig stimmen. Im ersten Durchgang musste Federer gegen den US-Qualifikanten bis zum 6:5 warten, ehe ihm mit der insgesamt fünften Breakchance der Satzgewinn gelang. Im dritten Satz geriet er nach dem einzigen Break von Rubin gar 0:3 in Rückstand und musste beim Stand von 3:5 zwei Satzbälle abwehren. In den entscheidenden Momenten agierte Federer jedoch überzeugend. Mit dem als Nummer 10 gesetzten Tschechen Tomas Berdych wartet auf den 35-Jährigen nun ein echter Prüfstein.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.