Di, 23. Oktober 2018

Neue Jobs

12.01.2017 09:55

Schnuller-Hersteller: Forschung in Großhöflein

60 Millionen Stück Babyartikel pro Jahr verkauft das Unternehmen MAM mit Sitz in Wien. In Siegendorf betreibt der Familienbetrieb sein Forschungs- und Entwicklungszentrum. Doch weil ein Ausbau dort nicht möglich ist, errichtet die Firma nun um drei Millionen Euro einen komplett neuen Standort in Großhöflein.

"Unsere Forschungsabteilung sammelt die Ideen unserer 800 Mitarbeiter weltweit für neue Produkte", erläutert der technische Leiter Norbert Polatschek. "Nach positiver Beurteilung werden Modelle gezeichnet und mittels 3-D-Druckern erste Prototypen angefertigt, ehe die eigentliche Testphase beginnt." Derzeit erfolgen all diese Arbeiten in Siegendorf, wo 25 Mitarbeiter beschäftigt sind. "Doch wir wollen expandieren, und am alten Standort ist dafür kein Platz." Nach intensiven Verhandlungen konnte nun in Großhöflein ein geeignetes Grundstück gefunden werden. "Land, Gemeinde und die Kirche haben uns hier sehr unterstützt und schließlich die erforderlichen Umwidmungen ermöglicht."

Ab dem kommenden Jahr entsteht auf 6200 Quadratmetern ein neues Forschungszentrum. Die Übersiedlung ist für 2019 geplant. "Wir nehmen die Belegschaft, die übrigens zu etwa zwei Dritteln aus Burgenländern besteht, und einen Großteil der technischen Einrichtungen mit", so Polatschek. Zusätzlich sei geplant, die Zahl der Beschäftigten auf 35 aufzustocken.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.