Sa, 21. Juli 2018

In Silvesternacht

03.01.2017 15:16

31-Jährige belästigt: Afghane (18) in U-Haft

Jener 18 Jahre alte Asylwerber aus Afghanistan, der in der Silvesternacht am Salzburger Residenzplatz eine 31-jährige Deutsche sexuell belästigt hat, sitzt mittlerweile in Untersuchungshaft. Der stark alkoholisierte Bursche soll sein Opfer im Gedränge der Feierlichkeiten immer wieder zu küssen versucht und der Frau in den Intimbereich gefasst haben.

Die U-Haft wurde mit einer "Tatbegehungs- und Fluchtgefahr" begründet, wie die stellvertretende Sprecherin der Staatsanwaltschaft Salzburg, Barbara Fischer, erklärte. Nun werde ein Gutachten über die Zurechnungsfähigkeit des Teenagers eingeholt. Da der 18-Jährige zum Tatzeitpunkt stark betrunken war, müsse geklärt werden, ob er zurechnungsfähig gewesen sei. "Er sagt, er sei so rauschig gewesen, dass er nichts mehr weiß."

Weitere Anzeigen wegen sexueller Belästigung in Österreich
Neben der 31-Jährigen hatten auch drei weitere Frauen in Salzburg nach dem Jahreswechsel Anzeige wegen sexueller Belästigung bei der Polizei erstattet. Weitaus mehr Übergriffe gab es allerdings laut derzeitigem Kenntnisstand in Tirol, dort wurden bislang 18 Opfer am Innsbrucker Marktplatz gezählt. Die Kripo geht von einer Tätergruppe von fünf bis sechs Männern aus, die Sexangriffe hätten "System" gehabt, wie Ernst Kranebitter von der Kripo Innsbruck sagte.

Auch in Wien wurden drei Frauen im Zuge der Silvesterfeierlichkeiten belästigt, die daraufhin Anzeige erstatteten. Ein weiterer Fall wurde zudem in Graz bekannt: Dort wurde eine 26-Jährige am Nachhauseweg Opfer eines sexuellen Übergriffs.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.