Fr, 20. Juli 2018

Cannabis gezüchtet

28.10.2016 10:07

Frühpensionist als Drogenboss

Drogenhandel im großen Stil betrieb ein 41-jähriger Frühpensionist. In seinem Haus nahe dem Leithagebirge baute der Burgenländer Cannabis an. Mit dem Suchtgift setzte er seit 2011 satte 115.000 € um. Nun klickten für ihn die Handschellen. Stunden später wurde einer seiner Abnehmer in Wiener Neustadt festgenommen.

Bei Ermittlungen in der einschlägigen Szene geriet der Frühpensionist ins Visier von Beamten der operativen Kriminaldienstgruppe des Stadtpolizeikommandos Eisenstadt. Nach und nach kamen die Fahnder hinter die Machenschaften des 41-Jährigen. Als nun genug Beweise vorlagen, wurde der Beschuldigte verhaftet und sein Haus im Bezirk Eisenstadt durchsucht. Dort beschlagnahmte die Polizei nicht nur Cannabisharz und -blüten, sondern fand auch Hinweise auf ein für denselben Tag geplantes Drogengeschäft. Ein Dealer (31) wollte 1,8 Kilo "Stoff" kaufen. Wie vereinbart, erschien der nichts ahnende Abnehmer mit 10.000 € in der Tasche am Treffpunkt in Wiener Neustadt, doch statt des Cannabis-Lieferanten warteten die Fahnder auf ihn. Der Arbeitslose wurde gefasst und angezeigt.

Beliefert hatte das Netzwerk von Dealern Kunden in den Bezirken Eisenstadt sowie in Niederösterreich Bruck an der Leitha, Wiener Neustadt und Wien-Umgebung. Der Drahtzieher kassierte 115.000 Euro ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.