25.09.2006 12:47 |

Büffel-Formel-1

Rennen mit Wasserbüffeln zu Ehren der Geister

Was manchem Europäer vielleicht wie ein fades Kuhrennen vorkommt, ist für ein ganzes Dorf in Kambodscha die ultimative Formel-1- und Glaubens-Erfahrung. In Vihear Suor geht jedes Jahr zum Fest der Toten ein amüsantes Rennen über die Bühne – 28 kühne Reiter lieferten sich auch heuer einen Sprint mit ihren Wasserbüffeln.

Eigentlich gedenken die gläubigen Buddhisten in der Umgebung am Fest der Toten ihrer Verstorbenen. In Vihear Suor hat man schon vor längerem die Tradition als zu traurig erachtet und die Idee fürs Wasserbüffel-Rennen geboren.

Natürlich reiten die bunt geschmückten Kambodschaner auch für die Touristen und Besucher durch die Gegend, aber es hat auch eine tiefere Bedeutung. Der Bürgermeister sagte der Associated Press: „Die Leute hier haben immer zu einem guten Geist gebetet, der ihre Arbeitstiere vor Seuchen und Krankheiten bewahrt hat. Mit dem Büffelrennen erweisen wir ihm Ehre.“

Die wirkliche Formel 1 habe er schon gesehen, von Technik und Motoren hält das Dorfoberhaupt allerdings nicht viel: „Die waren nie Teil unserer Geschichte.“ Nach Vihear Suor kommen jedes Jahr über tausend Besucher, um die reitenden Kambodschaner beim Zieleinlauf zu empfangen.

Bilder der Wasserbüffel-Formel-1 gibt’s in der Infobox!

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol