Freigänger als Täter

Polizist (52) niedergefahren: Bein wieder angenäht

Österreich
26.09.2016 15:48

Die Familie gibt die Hoffnung nicht auf - doch der Zustand jenes 52-jährigen Gruppeninspektors, der am vergangenen Donnerstag in Wien von einem Häfen-Freigänger niedergemäht und schwerst verletzt worden war, ist unverändert kritisch. Mediziner konnten aber das Bein des Opfers, das bei dem Crash abgetrennt wurde, wieder annähen.

Die Amokfahrt hatte vor den Augen mehrerer Eltern aus der De-La-Salle-Schule in Wien-Floridsdorf ihren tragischen Lauf genommen. Sie wurden bereits zu dem Drama als Zeugen befragt. Demnach dürfte der Freigänger auf der 170-PS-Maschine seines Bruders durch den 21. Bezirk gerast sein.

(Bild: Bernhard Schiel)

Kurze Zeit später mähte der 29-Jährige den Polizisten, der sich ihm in den Weg stellte, mit bis zu 100 km/h nieder - seither liegt der verheiratete Gruppeninspektor auf der Intensivstation im Spital.

(Bild: APA/Herbert P. Oczeret)

Sein Zustand sei weiterhin unverändert, heißt es aus Polizeikreisen. Aber es gibt leise Hoffnung: Dem 52-Jährigen wurde bei dem Horror-Unfall ein Bein fast zur Gänze abgetrennt, Ärzte konnten die Gliedmaße in einer stundenlangen Notoperation vorerst retten.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele