So, 24. März 2019
09.09.2016 22:48

Platz drei

Weißhaidinger zeigt in Brüssel erneut kräftig auf

Der Österreicher Lukas Weißhaidinger hat am Freitag einen überzeugenden Schlusspunkt hinter seine überaus starke Leichtathletik-Saison gesetzt. Der Diskuswerfer belegte beim Diamond-League-Finale in Brüssel mit 64,73 m Rang drei, nachdem er in dieser Serie infolge seines sechsten Ranges bei Olympia in Lausanne Zweiter gewesen war und beim prestigeträchtigen Berliner ISTAF-Meeting gewonnen hatte.

Wie stets in den vergangenen Monaten legte Weißhaidinger wieder eine konstante Serie von 63-, 64-m-Würfen hin. Das habe ihn selbst überrascht und mache ihn sehr, sehr stolz. "Beim Finale der Diamond League Dritter zu werden, das ist einfach nur grandios", sparte der 24-Jährige in der Analyse seiner Leistung nicht mit Superlativen. "Trotz der bereits langen Saison war es wieder ein super Wettkampf von mir."

1,05 m fehlten dem Oberösterreicher auf den schwedischen Sieger Daniel Stahl. Der Pole Piotr Malachowski sicherte sich mit 65,27 m und Rang zwei den sicheren Sieg im Diamond Race. Im neunköpfigen Feld ließ Weißhaidinger mit den Esten Martin Kupper und Gerd Kanter, dem Zyprioten Apostolos Parellis und dem Ungarn Zoltan Kovago vier Athleten aus dem Olympia-Finale hinter sich.

"Keine Worte"
"Dafür gibt es eigentlich keine Worte, wie diese Saison für mich gelaufen ist", meinte Weißhaidinger bei einem Blick in den Rückspiegel auf das Olympia-Jahr, in dem er fünf Wochen verletzungsbedingt passen hatte müssen und dadurch auch bei der Amsterdam-EM gefehlt hatte. "Jetzt muss ich mich erst einmal zurücklehnen und gemeinsam mit meinen Trainern auf das zurückschauen, was wir da geschafft haben."

Im mit Spannung erwarteten Duell über 100 m der Frauen setzte sich die Jamaikanerin Elaine Thompson in 10,72 Sekunden klar vor ihrer Dauerrivalin Dafne Schippers (10,97) durch. Die Niederländerin war der Doppel-Olympiasiegerin auch vergangene Woche in Zürich über 200 m unterlegen, aber nur um 1/100. Hatte Schippers das Diamond Race über die halbe Stadion-Runde gewonnen, blieb über 100 m Thompson voran.

US-Rekord durch Morris
Für den Glanzpunkt sorgte Stabhochspringerin Sandi Morris. Mit dem US-Rekord von 5,00 m wurde sie zur zweiten Frau mit einem 5-m-Sprung. Am Weltrekord von 5,07 m scheiterte die 24-Jährige. Den Weltrekord hält die Russin Jelena Isinbajewa mit 5,06 m. Über 5.000 m blieb der Weltrekordlauf von Almaz Ayana über 5.000 m aus. Sie blieb in 14:18,89 Minuten rund sieben Sekunden über der acht Jahre alten Weltbestmarke.

Im Rahmen des Meetings erhielt ein belgisches Frauen-Quartett nachträglich die Goldmedaillen der Olympischen Spiele 2008 für die Staffel 4 x 100 m. Olivia Borlse, Hanna Marien, Elodie Ouedraogo und Kim Gevaert waren vor acht Jahren in Peking Zweite geworden, doch wurde der siegreichen russischen Equipe der Titel wegen Dopings ihres Mitglieds Julia Schermoschanskaja aberkannt.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Spielplan
22.03.
23.03.
24.03.
29.03.
30.03.
31.03.
Österreich - Regionalliga West
TSV St. Johann
15.00
SK Bischofshofen
Österreich - Bundesliga
SCR Altach
17.00
SV Mattersburg
TSV Hartberg
17.00
Wacker Innsbruck
SK Rapid Wien
17.00
Admira Wacker
Österreich - 2. Liga
SV Ried
18.30
SKU Ertl Glas Amstetten
SC Austria Lustenau
18.30
Floridsdorfer AC
Kapfenberger SV 1919
18.30
FC Liefering
BW Linz
18.30
WSG Wattens
SC Wiener Neustadt
18.30
FC Wacker Innsbruck II
SV Lafnitz
18.30
Young Violets FK Austria Wien
SK Vorwärts Steyr
18.30
SV Horn
Österreich - Regionalliga Ost
FC Stadlau
14.00
FC Mauerwerk
Österreich - Regionalliga West
SVG Reichenau
14.00
SV Wals-Grünau
FC Anif
15.00
SV Seekirchen
FC Dornbirn 1913
16.00
FC Kitzbühel
SV Grödig
16.00
FC Langenegg
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
15.30
VfL Wolfsburg
Werder Bremen
15.30
1. FSV Mainz 05
SC Freiburg
15.30
Bayern München
Fortuna Düsseldorf
15.30
Borussia M'gladbach
1. FC Nürnberg
15.30
FC Augsburg
RB Leipzig
18.30
Hertha BSC
England - Premier League
FC Fulham
13.30
Manchester City
FC Brighton & Hove Albion
16.00
Southampton FC
FC Burnley
16.00
Wolverhampton Wanderers
Crystal Palace
16.00
Huddersfield Town
Leicester City
16.00
AFC Bournemouth
Manchester United
16.00
FC Watford
West Ham United
18.30
FC Everton
Spanien - LaLiga
FC Getafe
13.00
CD Leganes
FC Barcelona
16.15
Espanyol Barcelona
Celta de Vigo
18.30
FC Villarreal
Deportivo Alaves Sad
20.45
Atletico Madrid
Italien - Serie A
Udinese Calcio
15.00
FC Genua
Juventus Turin
18.00
FC Empoli
Sampdoria Genua
20.30
AC Mailand
Frankreich - Ligue 1
Olympique Marseille
17.00
SCO Angers
Portugal - Primeira Liga
Sporting Braga
16.30
FC Porto
GD Chaves
19.00
Sporting CP
CD Santa Clara
20.30
Vitoria Guimaraes
Benfica Lissabon
21.30
CD Tondela
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
18.30
Fortuna Sittard
ADO Den Haag
18.30
Vitesse Arnhem
De Graafschap
19.45
Heracles Almelo
SC Heerenveen
20.45
SBV Excelsior
AZ Alkmar
20.45
FC Groningen
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
18.00
Royal Mouscron
KV Oostende
20.00
AS Eupen
Union Saint-Gilloise
20.00
Cercle Brügge
SV Zulte Waregem
20.00
Waasland-Beveren
KRC Genk
20.30
RSC Anderlecht
Griechenland - Super League
Apo Levadeiakos FC
16.15
PAS Giannina FC
Lamia
18.00
Panionios Athen
AE Larissa FC
18.30
Asteras Tripolis
Russland - Premier League
FK Jenisej Krasnojarsk
09.30
FC Rubin Kazan
FC Dinamo Moskau
12.00
FC Lokomotiv Moskau
Republican FC Akhmat Grozny
14.30
FC Spartak Moskau
FK Rostow
17.00
FC Ural Jekaterinburg
Spanien - LaLiga
UD Levante
12.00
SD Eibar
Italien - Serie A
Parma Calcio 1913 S.r.l.
12.30
Atalanta Bergamo
Niederlande - Eredivisie
NAC Breda
12.15
VVV Venlo
Russland - Premier League
FC Zenit St Petersburg
13.00
FC Orenburg

Newsletter