Neue Modelle

EU bestimmt über Zukunft der Pöstlingbergbahn!

Im Vorjahr diskutierten Linzer und Linz-Fans emotional über das Schicksal der sanierungsbedürftigen Pöstlingbergbahn, nun präsentierte die Linzer Kunst-Uni Modelle. Doch letztendlich entscheidet Europa über dieses Kulturjuwel: Die bevorstehende Ausschreibung muss mit der EU-Zentrale in Brüssel abgesprochen werden.

Mit einer überwältigenden Mehrheit von 78 Prozent hatten sich bei einer Umfrage die Linzer für das Beibehalten des historischen Erscheinungsbildes ihrer Bahn auf den Linzer Hausberg ausgesprochen. Dazu präsentierte gestern, Dienstag, die Linzer Kunst-Uni zwei Varianten, die Studenten unter Leitung des ehemaligen Porsche-Chef-Designers Dipl.-Ing. Axel Thallemer erarbeiteten: Eine Garnitur im Future-, eine im Retro-Design. „Zur Belebung dieser Bahn müssen aber Fahrzeiten dem Angebot auf dem Berg angepasst werden“, kritisierte der Uni-Professor den frühen Fahrschluss am Abend.

Ob die Linzer Kunst-Uni-Ideen aber umgesetzt werden, ist unklar. „Derzeit wird an einer europaweiten Ausschreibung gearbeitet, die mit der EU in Brüssel abgesprochen werden muss“, erklärt der Linzer Planungsstadtrat Klaus Luger. Dasselbe gilt für den Bau der auf Straßenbahnbreite verschmälerten Geleise sowie die Weiterführung bis zum Hauptplatz. „Dort könnte im Bereich der jetzigen Taxi-Standplätze ein Kopfbahnhof für die Pöstlingbergbahn entstehen“, so Luger weiter. Als Fertigstellungstermin für die neue/alte Bergbahn wäre das Kultur-Frühjahr 09 realistisch.

 

 

 

Foto: Chris Koller

Montag, 21. Juni 2021
Wetter Symbol