So, 15. Juli 2018

Wurde 41 Jahre alt

13.07.2016 15:35

Moderatorin Miriam Pielhau ist tot

Miriam Pielhau ist tot. Die Moderatorin ist am 12. Juli an den Folgen einer Krebserkrankung gestorben, wie ihr Management mitteilte. Sie wurde 41 Jahre alt.

Wie das Management der Moderatorin am Mittwoch bekannt gab, hat Pielhau den Kampf gegen den Krebs verloren. "Weitere Erklärungen werden hierzu nicht abgegeben. Aus Rücksichtnahme auf die Familie, insbesondere auf Miriam Pielhaus Tochter, bitten wir Sie von Anfragen zu dieser Mitteilung abzusehen", hieß es weiter.

Zum ersten Mal wurde bei Miriam Pielhau im Jahr 2008 Brustkrebs diagnostiziert. Nach einer Chemotherapie galt sie als geheilt. Über ihre Leidenszeit schrieb sie auch ein Buch. 2012 bekam sie eine Tochter.

Im vergangenen Jahr wurde dann Leberkrebs bei Pielhau festgestellt, doch auch diesen glaubte sie überwunden. Vor knapp drei Wochen sagte sie dem Radiosender Hitradio ffh: "Ich bin gesund, das kann man sagen. Das Wort Wunder fiel bei meinen Ärzten, weil es eine absolut unwahrscheinliche Entwicklung war. Laut Statistik würde es mich heute nicht mehr geben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.