Di, 23. Oktober 2018

Teurer Sprit

24.06.2016 17:11

Erste Reisewelle rollt auf Kärnten zu

Bis die Sommerferien in Kärnten beginnen, dauert es zwar noch - die ersten Urlauber aus Deutschland sind aber bereits auf dem Weg an die Adria. Tagesausflügler sollten sich daher auf Staus und viel Verkehr vorbereiten. Und ein Blick auf die Tankanzeige ist vor Abfahrt sinnvoll. Denn Sprit im Ausland ist um einiges teurer.

Immer mehr Urlauber reisen mit dem Auto in den Urlaub, wie eine Erhebung des VCÖ zeigt. Etwa 4,5 Millionen Reisen werden im Sommer mit dem Pkw absolviert. Wer im Ausland tankt, muss aber tief in die Tasche greifen. Und gerade das bei uns so beliebte Italien ist beim Sprit am teuersten. Für 50 Liter Diesel zahlt man durchschnittlich 66 Euro. Eurosuper kostet sogar 74 Euro für 50 Liter. Moderater ist der Preisunterschied in Kroatien. Hier ist die Tankfüllung bei Diesel etwa 2,50 Euro und bei Super etwa 3,50 Euro teurer.

Wer das Wochenende am Meer verbringen will, sollte aber rechtzeitig losfahren. Denn aus Deutschland rollt die erste Urlauberwelle in Richtung Süden an. Vor allem auf der Südautobahn sowie der Tauernautobahn muss daher mit verstärkten Auto- und Caravanaufkommen gerechnet werden.

Der Karawankentunnel könnte bei starkem Verkehrsaufkommen wieder zum Staupunkt werden. Die Arbeiten im Kroislerwandtunnel auf der A10 sind abgeschlossen - beim Oswaldibergtunnel ist die Sanierung in der "Sommerpause."

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.