05.08.2006 13:20 |

Gefährlicher Einsatz

Großbrand in Fabrikshalle in St. Gilgen

Brandalarm gab es in der Nacht zum Samstag in St. Gilgen im Salzburger Flachgau. Kurz nach 03.00 Uhr war in einer Fabrikshalle ein Feuer ausgebrochen, das Gebäude stand innerhalb kurzer Zeit in Vollbrand. Rund 300 Feuerwehrleute aus der gesamten Wolfgangsee-Region standen im Einsatz. Gegen 9.00 Uhr war der Brand unter Kontrolle, wie Einsatzleiter Walter Höllermann schilderte.

Es habe sich um einen "relativ gefährlichen" Einsatz gehandelt, sagte Höllermann, weil sich in der etwa 2.000 Quadratmeter großen Halle fünf Firmen befinden, darunter eine Kunststofffirma sowie eine Drechslerei und eine Malerei, die Lacke gelagert haben. Den Feuerwehrmännern gelang es aber, ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude zu verhindern.

Am Vormittag hatten die Hilfskräfte den Brand so weit unter Kontrolle, dass sie das Dach des Gebäudes öffnen konnten, schilderte der Einsatzleiter. Wann das Feuer endgültig gelöscht sein wird, konnte er aber noch nicht sagen. Über die Brandursache lagen zunächst keine Hinweise vor, auch über die Höhe des Schadens gab es keine Angaben, er dürfte aber groß sein.

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol