So, 22. Juli 2018

Computerpanne

03.04.2016 13:55

Schwedin (104) erhält Zusage für Kindergartenplatz

Das Wort Lebenskreislauf hat eine schwedische Behörde offenbar besonders wörtlich genommen: Sie verschickte eine Zusage für einen Kindergartenplatz in der Stadt Hylte an eine 104 Jahre alte Seniorin, wie die Zeitung "Hallands Nyheter" berichtete.

Die geschmeichelte Maja Bergström sagte dem Blatt: "Das ist fantastisch. Ich dürfte die einzige 104-Jährige in Hylte sein, der ein Platz angeboten wird." Das Behördenschreiben ging an ihre bereits 78-jährige Tochter Birgitta, die fälschlicherweise für die Mutter der betagten Frau gehalten wurde.

Computerpanne führte zu Versendung
Der zuständige Behördenmitarbeiter Stigert Pettersson erklärte den Vorgang mit einer Computerpanne. Offenbar habe das System, das die Anmeldungen für die Jahrgänge 2011, 2012 und 2013 bearbeite, auch Menschen einbezogen, die 100 Jahre zuvor geboren worden seien.

"Es ist peinlich - aber auch ein bisschen charmant", sagte Pettersson. Schwedische Kindergärten nehmen Kinder ab einem Jahr auf und betreuen sie bis zum Alter von sechs Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.