Fr, 19. Oktober 2018

Abschied auf Raten

29.03.2016 13:50

Schwedischer DJ Avicii gibt Live-Rückzug bekannt

Völlig überraschend gab der schwedische Top-DJ Avicii bekannt, dass er sich nach diesem Jahr aus dem Livegeschäft zurückziehen möchte. Der 26-Jährige Tim Bergling machte auf seiner Website den dichten Zeitplan dafür verantwortlich, der ihm "zu wenig Zeit für die reale Person hinter dem Künstler" ließe.

Keine Sorgen machen müssen sich seine Fans jedenfalls ob eines etwaigen Karriereendes. Der Schwede stellte in seinem Statement klar, dass er auch weiterhin Musik machen werde, ein Nachfolger der Erfolgsalben "True" und "Stories" könnte noch Ende dieses Jahres erscheinen.

Mit den Liveauftritten soll Ende 2016 aber definitiv Schluss sein. Ausschlaggebend dafür war unter anderem auch ein USA-Roadtrip mit Freunden, der ihn gewisse "Dinge in einem neuen Licht sehen" ließ. Avicii hätte unterschiedlichste Interessen in den verschiedensten Bereichen, aber keine Zeit, all diesen Dingen nachzugehen. Der Schwede fügte seinem Beitrag übrigens auch eine speziell dafür eingerichtete Handynummer bei, über die seine Fans ihn erreichen und die Entscheidung kommentieren können: +46 769 436 383.

Avicii wurde 2012 und 2013 vom renommierten "DJ Magazine" zum besten DJ gekürt und feierte mit Songs wie "Levels", "Wake Me Up" oder "Hey Brother" global große Erfolge. Er kooperierte bislang mit Künstlern wie David Guetta, Madonna oder Coldplay und eroberte weltweit die wichtigsten Charts.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.