Sa, 20. Oktober 2018

Reportage

28.03.2016 18:56

Zuhause für Amsel, Meise, Fink und Star

Kärntens Vögel feiern bald wieder Hochzeit. Damit es auch mit dem Nachwuchs klappt, ist Hilfe wichtig, denn die Natur bietet Vögeln immer weniger Nistmöglichkeiten.

Dietmar Streitmaier ist der Spezialist, wenn es um Wildtiere geht. Immerhin pflegt der Steuerberger seit Jahren Amseln und Meisen genauso wie Bussarde und Uhus in der Natur & Wildstation Kärnten.

In den vergangenen Jahren hat er unzählige Nistkästen an Flüssen, in Wäldern und in Gärten aufgehängt.

Und Streitmaier weiß, was die Vögel wollen: "Wasseramseln brauchen etwa einen Kasten, dessen Einflugseite offen ist, um ihr Kugelnest zu bauen. Kohlmeisen, Blaumeisen, Kleiber oder Feldsperlinge sind hingegen Höhlenbrüter, die einen geschlossenen Nistkasten mit dem typischen Einflugloch brauchen, dessen Größe je nach Vogelart variiert."

Beim Bau der Nistkästen vertraut Streitmaier seit Jahren auf das Können vom Feldkirchner Holzspezialisten Willi Biedermann. Denn viele Vogelkästen, die es zu kaufen gibt, entsprechen einfach nicht den Bedürfnissen der Vögel.

"Oft sind die Vogelkästen einfach viel zu klein, dabei sind etwas größere Kästen für Singvögel viel besser. Kohlmeisen können so bis zu sieben Junge haben. Gibt man ihnen mehr Platz, dann gibt man allen Jungvögeln die Chance, ausfliegen zu können."

Weitere Infos in der Dienstagausgabe der "Kärntner Krone"!

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.