Mi, 21. November 2018

Davis-Cup-Duell

04.03.2016 22:13

1:1! Thiem gleicht nach Krimi gegen Portugal aus

Ein sehr stark spielender Gastao Elias, der Jet lag und auch einige sehr strittige Schiedsrichter-Entscheidungen: Dominic Thiem ist der erste Sieg in seiner Davis-Cup-Karriere am Freitag in Guimaraes alles andere als leicht gemacht worden. Doch am Ende des ersten Tages gegen Portugal steht es wie erwartet doch 1:1.

Zuvor hatte Thiem aber ein hochemotionales Match und 3:21 Stunden körperliche wie mentale Anstrengungen abgerungen. Der 22-jährige Niederösterreicher, der erst am Montag von seinem Erfolgsrun in Lateinamerika zurückgekehrt war, rang Elias am Ende mit 3:6, 7:5, 6:3, 1:6, 7:6(6) nieder.

Ein Fünf-Satz-Sieg, der für den erhofften Aufstieg in die zweite Runde der Europa-Afrika-Zone von elementarer Wichtigkeit war. "Wenn ich das Match verloren hätte, dann wäre schon fast alles vorbei gewesen. Jetzt mit einem 1:1 ist es doch um einiges besser", atmete Thiem durch. Denn Gerald Melzer hatte sich davor dem Weltranglisten-37. Joao Sousa nach exakt zwei Stunden mit 1:6, 5:7, 2:6 geschlagen geben müssen.

Thiem zerstört Schläger
Wie sehr der Druck der vergangenen Wochen und vor allem die teilweise sehr laute und geladene Stimmung in der Halle Thiem belastete, zeigte sich im fünften Satz. Da zerhackte er völlig untypisch für ihn seinen Schläger im zweiten Game. "Das hat raus müssen, es hat sich einiges aufgestaut. In den letzten Wochen war einiges los, dann war es hier extrem laut in der Halle. Dann war ich einfach sauer, das sollte natürlich nicht so oft vorkommen, aber hin und wieder muss es sein, dass die Emotionen rausgehen", erklärte Thiem diese Situation.

Im insgesamt fünften Davis-Cup-Match für Österreich stellte Thiem in seinem dritten Länderkampf seine Bilanz auf 1:4 (1:3 im Einzel, 0:1 im Doppel). "Es war spielerisch sicher keine Glanzleistung, aber es war ein spezielles Match und eine extrem gute Stimmung in der Halle. Ab Ende des dritten Satzes habe ich ein bisserl den Jetlag gespürt, von dem her bin ich überglücklich, dass ich das Match irgendwie rausgezogen habe", freute sich Thiem.

Das dramatische zweite Einzel hatte so gar nicht nach dem Geschmack Thiems begonnen. Innerhalb von nur 26 Minuten stellte Elias mit einem Blitzstart auf 6:3. In der Folge gelang es ihm, besser ins Match zu kommen und im zweiten Durchgang zum 7:5 sein erstes Break mit dem zweiten Satzball zu schaffen.

Schiri bringt Koubek auf die Palme
Nachdem Thiem mit einem 6:3 die Weichen zum Sieg eigentlich schon gestellt hatte, passierte etwas für den Davis Cup Typisches: Im vierten Satz bei Breakball Elias sah das Publikum einen Thiem-Schlag im Aus und schrie dieses auch lautstark heraus. Ein irritierter Thiem verschlug den Ball und er und Kapitän Stefan Koubek protestierten heftig gegen die offensichtliche Störung. Doch das Break war Realität und der Spielfluss des Niederösterreichers nachhaltig unterbrochen. Elias schöpfte Hoffnung, steigerte sich und gewann Satz vier mit gleich vier Assen en suite klar mit 6:1.

Es kam in der Folge zu einer Vielzahl von Diskussionen wegen zweifelhaften Entscheidungen des portugiesischen Stuhlschiedsrichters. Koubek agierte in dieser Phase emotional wie selten und später hatte er dafür auch eine Erklärung. "Es ist natürlich schwierig, wenn du auf der Bank sitzt und nicht mitwirken kannst. Das ist Davis Cup, das macht letztendlich auch Spaß - alle sind wie auf Feuer gesessen", sagte Koubek.

"Ich habe versucht, ein bisschen einen Bruch da reinzubringen, weil Elias hat unglaublich gespielt. Ich wollte ein bisserl Emotion in das Spiel bringen", sagte der Kärntner, auch weil Thiem die Anstrengungen der vergangenen Wochen ebenso wie der Jetlag plagten. "Domi ist ein bisserl müde geworden Ende dritter Satz, der hat ja eine Wahnsinns-Turnierserie hinter sich und dann musst du so eine Partie spielen. Er hat gesagt, er muss munter werden und ich habe gesagt, ich mache alles in meiner Macht stehende, um dir zu helfen", verriet Koubek lachend.

Der Länderkampf der Europa-Afrika-Zone I wird damit fix erst am Sonntag entschieden. Davor wird am Samstag (16 Uhr) das wichtige Doppel gespielt, für das ÖTV-Kapitän vorerst Alexander Peya und Dennis Novak nominiert hat. Bis spätestens eine Stunde vor dem Match wird aber noch eine Änderung erwartet, denn es wird wohl eher Thiem statt Novak einlaufen. Koubek wollte die Entscheidung gemeinsam mit Peya und Thiem treffen, öffentlich gemacht wird sie aber erst eine Stunde vor dem Doppel.

Portugal - Österreich (Europa/Afrika-Zone I/1. Runde):
Freitag (16 Uhr): Joao Sousa - Gerald Melzer (6:1, 7:5, 6:2), Gastao Elias - Dominic Thiem (3:6, 7:5, 6:3, 1:6, 7:6)
Samstag (16 Uhr): Sousa/Elias - Dennis Novak/Alexander Peya
Sonntag (13 Uhr): Sousa - Thiem, Elias - Melzer

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Spielplan
23.11.
24.11.
25.11.
26.11.
27.11.
Österreich - Bundesliga
Admira Wacker
17.00
FK Austria Wien
RZ Pellets WAC
17.00
SV Mattersburg
TSV Hartberg
17.00
FC Salzburg
Österreich - 2. Liga
WSG Wattens
14.30
SV Horn
BW Linz
14.30
SV Lafnitz
SK Austria Klagenfurt
14.30
FC Liefering
Deutschland - Bundesliga
Bayern München
15.30
Fortuna Düsseldorf
Hertha BSC
15.30
1899 Hoffenheim
FC Augsburg
15.30
Eintracht Frankfurt
1. FSV Mainz 05
15.30
Borussia Dortmund
VfL Wolfsburg
15.30
RB Leipzig
FC Schalke 04
18.30
1. FC Nürnberg
England - Premier League
FC Brighton & Hove Albion
16.00
Leicester City
FC Everton
16.00
Cardiff City
FC Fulham
16.00
Southampton FC
Manchester United
16.00
Crystal Palace
FC Watford
16.00
FC Liverpool
West Ham United
16.00
Manchester City
Tottenham Hotspur
18.30
FC Chelsea
Spanien - LaLiga
SD Eibar
13.00
Real Madrid
FC Valencia
16.15
Rayo Vallecano
SD Huesca
18.30
UD Levante
Atletico Madrid
20.45
FC Barcelona
Italien - Serie A
Udinese Calcio
15.00
AS Rom
Juventus Turin
18.00
Spal 2013
Inter Mailand
20.30
Frosinone Calcio
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.00
FC Toulouse
SM Caen
20.00
AS Monaco
Dijon FCO
20.00
FC Girondins Bordeaux
FC Nantes
20.00
SCO Angers
Stade de Reims
20.00
EA Guingamp
Racing Straßburg
20.00
Olympique Nimes
Türkei - Süper Lig
Buyuksehir Belediye Erzurumspor
11.30
Antalyaspor
Alanyaspor
14.00
Kayserispor
Ankaragucu
17.00
Besiktas JK
Niederlande - Eredivisie
PEC Zwolle
18.30
ADO Den Haag
NAC Breda
18.30
Ajax Amsterdam
PSV Eindhoven
20.45
SC Heerenveen
Fortuna Sittard
20.45
Heracles Almelo
Belgien - First Division A
Standard Lüttich
18.00
AS Eupen
KV Oostende
20.00
KV Kortrijk
Waasland-Beveren
20.00
Royal Mouscron
KRC Genk
20.30
Cercle Brügge
Griechenland - Super League
Panathinaikos Athen
15.00
GS Apollon Smyrnis
Asteras Tripolis
16.15
AE Larissa FC
Panaitolikos
18.00
AEK Athen FC
FC PAOK Thessaloniki
18.30
AO Xanthi FC
Russland - Premier League
FC Dinamo Moskau
12.00
FK Jenisej Krasnojarsk
FC Orenburg
14.30
FC Ufa
FK Anschi Machatschkala
17.00
FC Rubin Kazan
Ukraine - Premier League
Karpaty Lemberg
13.00
SFC Desna Tschernihiw
FC Mariupol
13.00
Vorskla Poltawa
Österreich - Bundesliga
SCR Altach
14.30
SK Sturm Graz
SKN St. Pölten
14.30
Wacker Innsbruck
SK Rapid Wien
17.00
LASK Linz
Österreich - 2. Liga
SC Wiener Neustadt
10.30
Floridsdorfer AC
FC Juniors OÖ
10.30
SV Ried
Deutschland - Bundesliga
SC Freiburg
15.30
Werder Bremen
Borussia M'gladbach
18.00
Hannover 96
England - Premier League
AFC Bournemouth
14.30
Arsenal FC
Wolverhampton Wanderers
17.00
Huddersfield Town
Spanien - LaLiga
Athletic Bilbao
12.00
FC Getafe
FC Sevilla
16.15
Real Valladolid
Espanyol Barcelona
18.30
FC Girona
FC Villarreal
20.45
Real Betis Balompie
Italien - Serie A
Parma Calcio 1913 S.r.l.
12.30
US Sassuolo
FC Bologna
15.00
ACF Fiorentina
FC Empoli
15.00
Atalanta Bergamo
SSC Neapel
15.00
AC Chievo Verona
Lazio Rom
18.00
AC Mailand
FC Genua
20.30
Sampdoria Genua
Frankreich - Ligue 1
HSC Montpellier
15.00
Stade Rennes
OGC Nice
17.00
OSC Lille
SC Amiens
21.00
Olympique Marseille
Türkei - Süper Lig
Sivasspor
11.30
Caykur Rizespor
Akhisar Bld Spor
14.00
Bursaspor
Trabzonspor
17.00
Fenerbahce
Kasimpasa
17.00
Malatya Bld Spor
Niederlande - Eredivisie
FC Emmen
12.15
SBV Excelsior
FC Utrecht
14.30
De Graafschap
Feyenoord Rotterdam
14.30
FC Groningen
Willem II Tilburg
14.30
Vitesse Arnhem
VVV Venlo
16.45
AZ Alkmar
Belgien - First Division A
KAA Gent
14.30
Royal Antwerpen FC
St. Truidense VV
18.00
RSC Anderlecht
Sporting Lokeren
20.00
Royal Charleroi SC
Griechenland - Super League
PAS Giannina FC
16.15
Apo Levadeiakos FC
Atromitos Athens
18.00
Olympiakos Piräus
OFI Kreta FC
18.30
Aris Thessaloniki FC
Russland - Premier League
FC Spartak Moskau
12.00
FC Krylia Sovetov Samara
FC Krasnodar
14.30
FC Arsenal Tula
FC Zenit St Petersburg
17.00
FK Rostow
Ukraine - Premier League
FC Olimpik Donezk
13.00
FC Zorya Lugansk
FC Chernomorets Odessa
16.00
FC Arsenal Kiew
FC Olexandrija
18.30
FC Dynamo Kiew
England - Premier League
FC Burnley
21.00
Newcastle United
Spanien - LaLiga
Real Sociedad
21.00
Celta de Vigo
Italien - Serie A
Cagliari Calcio
20.30
FC Turin
Türkei - Süper Lig
Goztepe
18.00
Basaksehir FK
Griechenland - Super League
Panionios Athen
18.30
Lamia

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.