Do, 21. Juni 2018

Keine Brandstiftung

03.03.2016 13:17

Zigarette als Auslöser für Feuer in Caritas-Lager

Nach dem verheerenden Brand am Dienstag im Caritas-Spendenlager in Traiskirchen steht der Auslöser des Feuers nun fest: Eine brennende Zigarette hatte das Kellerabteil in Flammen aufgehen lassen. Vorsätzliche Brandstiftung hatte Erich Rosenbaum vom Landeskriminalamt Niederösterreich bereits am Mittwochabend ausgeschlossen.

Die polizeilichen Erhebungen zur Brandursache liefen seit Mittwochvormittag. Die Ermittler waren in einer 700 Quadratmeter großen Halle im Gewerbepark Traiskirchen an der Arbeit und kamen schließlich zu einem eindeutigen Ergebnis: Brandstiftung konnte ausgeschlossen werden, eine weggeworfene glosende Zigarette war Auslöser der Feuersbrunst.

Bei der Bekämpfung des Brandes am Dienstag waren etwa 150 Helfer stundenlang im Einsatz gestanden. Weil ein wirkliches Vorankommen zum eigentlichen Brandherd lange nicht möglich war, wurde nicht nur Löschschaum eingesetzt, es mussten auch zwei Mauerdurchbrüche an Seitenwänden von angrenzenden Lagerhallen im Keller vorgenommen werden, um den Flammen den Garaus zu machen.

Weiter Bedarf an Männerkleidung und Hygieneartikeln
120 Paletten mit Kleidung und Hygieneartikel für Flüchtlinge wurden beim Feuer zerstört. Die Caritas wies am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite ("Wir helfen.") darauf hin, dass Spendenbedarf vor allem an Männerkleidung in kleinen Größen und Schuhen in den Größen 40 bis 43 sowie an Hygieneartikeln bestehe. Die Abgabe ist beim Omni.bus in der Otto-Glöckel-Straße in Traiskirchen (Montag bis Freitag, jeweils 13.30 bis 18 Uhr, Samstag, 10 bis 18 Uhr) und an den Wiener Carla-Standorten möglich.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.