15.07.2006 12:59 |

Abkürzung gesucht

Bergwanderer stirbt nach 200-Meter-Sturz

Ein deutscher Wanderer hat am Freitag im Gebiet der Baseggla im Schweizer Kanton St. Gallen bei einem 200 Meter tiefen Sturz so schwere Verletzungen erlitten, dass er später im Krankenhaus starb.

Der 18-Jährige hatte eine Abkürzung gesucht und war dabei auf feuchtem Grund ausgerutscht. Er stürzte 200 Meter einen Abhang hinunter, wie die Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Der junge Mann gehörte zu einer Gruppe von angehenden Sportlehrern aus Deutschland.

Ebenfalls am Freitag starben zwei Bergsteiger am Matterhorn. Sie waren auf etwa 3500 Metern auf dem Hörnligrat unterwegs gewesen, als sie aus unbekannten Gründen in die Ostwand stürzten. Die Bergsteiger fielen laut der Walliser Kantonspolizei auf den Furggletscher.