Sa, 18. August 2018

30 Installationen

15.01.2016 19:00

Licht-Spektakel gegen Jänner-Blues in London

London wird dieser Tage buchstäblich in neues Licht getaucht. "Lumiere London" heißt das Spektakel aus 30 Licht-Installationen, die allabendlich (von 18.30 bis 22.30 Uhr) an berühmten Plätzen wie Picadilly Circus und Trafalgar Square zu sehen sind - "um den Jänner Blues zu vertreiben", wie die Veranstalter meinen.

Produziert werden die 3D-Projektionen und interaktiven Lichtspiele vom Künstler-Kollektiv Artichoke, das nach eigenen Worten Live-Events kreiert, "die für immer im Gedächtnis fortleben" sollen. Das Spektakel, das bis zum 17. Jänner dauert, wird von Bürgermeister Boris Johnson unterstützt - ein Hintergedanke dabei ist, dem Tourismus im eher mauen Monat Jänner auf die Sprünge zu helfen.

Ganz neu ist das Londoner Event europaweit gesehen allerdings nicht: Berlin etwa feierte im vergangenen Jahr bereits das elfte "Festival of Lights", bei dem Wahrzeichen wie etwa das Brandenburger Tor und der Berliner Dom farbenfroh erstrahlen. Die "Lumiere London"-Organisatoren hoffen laut Pressemitteilung aber, Berlin "in den Schatten" zu stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.