Di, 21. Mai 2019
12.01.2016 06:00

"Make Love, Not War"

Lady Gaga: Postkoitales Nacktselfie

Das ist die Lady-Gaga-Version von "Make Love, Not War." Für das Cover des Magazins "V" steuerten die Pop-Diva und ihr Verlobter Taylor Kinney ein postkoitales Nacktselfie bei.

Warum sie darauf beide mit Farbe beschmiert sind, erklärt die Sängerin so: "Wir haben vorher Liebe auf einer Malerleinwand gemacht. Wir haben Liebe gemacht, während auf der Welt die Leute unter Terrorismus und Gewalt leiden. Wir wollen die Menschen darin erinnern, sich wild, gütig, furchtlos, leidenschaftlich und sich total zu lieben - sich gegenseitig mit den Farben der Liebe auszufüllen."

Erlöse ihres Liebes-Malprojekts fließen Lady Gagas Stiftung "Born This Way" zu, die Menschen mit psychischen Krankheiten unterstützt.

Erster Globe als Schauspielerin
Die 29-jährige Sängerin ist derzeit aber nicht nur wegen ihres Nackselfies in aller Munde. Gerade hat sie auch ihren ersten Golden Globe als Schauspielerin in Empfang genommen. Bei der Preisgala in der Nacht zum Montag in Beverly Hills wurde sie für ihre Rolle in der TV-Miniserie "American Horror Story: Hotel" ausgezeichnet.

Dies sei einer der größten Momente ihres Lebens, stammelte der sichtlich überraschte Star auf der Bühne. "Ich wünschte mir, Schauspielerin zu werden, bevor ich Sängerin wurde", erklärte Lady Gaga.

Video: "Lady Gaga ist meine beste Kundin"

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Kurz zieht Reißleine
Kickl muss gehen - und alle FPÖ-Minister folgen!
Österreich
Nach Spekulationen
PSG versichert: Kylian Mbappe wird bleiben!
Fußball International
Glasner-Nachfolge
LASK: Trainer-Entscheidung ist gefallen!
Fußball National
Minister kaltgestellt
Herbert Kickl muss Sheriffstern wieder abgeben
Österreich
Premier League
Graham Potter übernimmt Suttner-Klub Brighton
Fußball International

Newsletter