So, 21. Oktober 2018

Ein Licht geht auf

27.12.2015 21:27

Trio entwickelt Beleuchtungssystem für Nachtrodler

Rodeln macht Spaß. Doch dieser beliebte Freizeitsport ist nicht ungefährlich. Im Vorjahr wurden 5000 Unfälle verzeichnet. Viele davon ereigneten sich im Dunkeln. Zwei Osttiroler und ein Oberkärntner wollten deshalb das Nachtrodeln sicherer machen. Und dem jungen Trio ist tatsächlich ein Licht aufgegangen.

Jeder, der schon einmal nach Einbruch der Dämmerung mit der Rodel unterwegs war, kennt das: Eine Stirnlampe bietet nur wenig Sicht und verrutscht ständig. Der Mond sowie ein paar Lampen können die Strecken oft auch nur ungenügend ausleuchten.

Deshalb haben die Tristacher Tamara und Bernhard Bachmann sowie der Irschener Christian Filzmaier an einer Beleuchtung für die Rodel getüftelt. Herausgekommen ist ein auf jeden Schlitten montierbares Set, das über eine starke Leuchtkraft verfügt und einfach zu bedienen ist.

Als Akku dient eine wechselbare Powerbank. Sie kann einfach über USB aufgeladen werden. Das Set beinhaltet ein Fern-, Nah-, Brems-, Positions- und Fernlicht sowie einen SOS-Modus. Dazu gibt’s ein frei wählbares Effektlicht.

Mittels Crowdfunding soll nun Geld für die weitere Entwicklung und die Produktion aufgebracht werden. Zusätzliche Infos gibt es auf: www.facebook.com/sledaustria

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.