Do, 18. Oktober 2018

Häuser evakuiert

18.12.2015 09:27

Explosionsgefahr nach Verkehrsunfall in NÖ

Gefährlicher Einsatz für die Feuerwehr am Donnerstagnachmittag im niederösterreichischen Pottenstein: Eine Frau kam mit ihrem Auto von der Straße ab und riss einen Betonpfeiler samt Gasanschlusskasten um. Sofort strömte Gas aus der Leitung - die Umgebung musste wegen Explosionsgefahr großräumig evakuiert werden.

Die Lenkerin verlor kurz vor 15 Uhr in einer Kurve die Kontrolle über ihren Wagen und schlitterte gegen einen Gartenzaun, wobei sie einen Pfeiler samt Gaskasten aus der Verankerung riss. Der Pkw kam danach zum Stillstand, die Frau konnte sich unverletzt aus dem ramponierten Auto befreien und alarmierte die Einsatzkräfte, als aus der Erdleitung lautstark Gas entwich.

"Die Situation war zu diesem Zeitpunkt sehr gefährlich", hieß es dazu seitens des Bezirkfeuerwehrkommandos Baden. Daher wurden sofort sämtliche Wohnhäuser in der Umgebung evakuiert, auch die Straße wurde für den Verkehr gesperrt.

Erst nachdem das Leck abgedichtet war und das Messgerät nur mehr eine geringe Gaskonzentration in der Luft anzeigte, entspannte sich die Lage. Die Bewohner konnten wieder in ihre Häuser zurückkehren, das stark beschädigte Fahrzeug wurde geborgen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.