Do, 20. September 2018

Beauty geschockt

11.12.2015 14:41

Mordanklage gegen Ex-Bodyguard von Verona Pooth

Gegen den ehemaligen Chauffeur und Bodyguard von Verona Pooth (47) ist Anklage wegen Mordes erhoben worden. Eine Sprecherin des Düsseldorfer Landgerichts bestätigte am Freitag Medienberichte. Der 38-Jährige war Ende August festgenommen worden.

Er soll seine elf Jahre ältere Ehefrau in Düsseldorf zunächst mit einem Schlafmittel betäubt, dann mit einem Kabelbinder erdrosselt und die Leiche anschließend verstümmelt haben. Die Staatsanwaltschaft wertet die Tat als heimtückischen Mord. Als Tatmotiv vermuten die Ermittler Spannungen in der Ehe. Die 49-Jährige soll ihrem Mann vorgeworfen haben, zu viel Alkohol zu konsumieren.

Der Verdächtige war mehrfach als Fahrer und Leibwächter von Verona Pooth eingesetzt. Die Entertainerin hatte sich nach Bekanntwerden der Vorwürfe entsetzt gezeigt: "Er war stets ein sehr freundlicher und zuvorkommender Fahrer und Bodyguard."

Staatsanwalt Martin Stücker sagte am Freitag, dass der Verdächtige die Tat nicht gestanden habe. Der Verteidiger, Rechtsanwalt Wolf Bonn, betonte: "Bislang hat es keine förmliche Vernehmung gegeben." Zu den Vorwürfen wolle die Verteidigung derzeit nicht öffentlich Stellung nehmen. Das Gericht wird nun die Anklage prüfen. Ein Prozesstermin steht noch nicht fest.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.