Sa, 18. August 2018

Extremer Einsatz

15.11.2015 17:33

39-Jähriger überlebte 50-Meter-Sturz in Spalte

Außergewöhnlicher Rettungseinsatz in Sölden: Am Taschachferner war ein Deutscher (39) in eine Gletscherspalte gestürzt, während der verzweifelten Bergungsversuche durch seine couragierte Begleiterin (32) fiel er erneut in die Tiefe. "Etwa 50 Meter“, glaubt Bergrettungschef Josef Fiegl. Der Mann wurde gerettet.

Der 39-Jährige und seine Begleiterin (32) waren bestens ausgerüstet und offenbar sehr gute Alpinistin. "Sie stiegen Samstag vom Skigebiet Pitztaler Gletscher zum Taschachferner ab und wollten von dort mit Schneeschuhen angeseilt zur Wildspitz-Nordwand aufsteigen", erhob die Polizei.

Vorhandenen Spuren gefolgt

Bei der Tour folgte das Duo der Spur einer vorangegangenen Gruppe. "Doch die Gletscherspalten sind derzeit tückisch. Durch den warmen Herbst sind sie nur wenig zugedeckt", verdeutlicht Bergrettungschef Fiegl. Seine Vermutung: Die schwache Schneeauflage konnte die vorangegangenen Tourengeher mit ihren Skiern tragen, nicht jedoch den höheren Druck durch eine Schneeschuhträger.

Begleiterin konnte Mann gerade noch halten

Der 39-Jährige stürzte plötzlich in eine schmale Spalte, konnte von seiner Begleiterin aber gerade noch gehalten werden. Zur Sicherung rammte sie einen Pickel in den Schnee, der sich aber löste. Daraufhin stürzte der Deutsche weiter ab, durchbrach eine Schneebrücke und war schließlich rund 50 Meter tief in der Spalte. "Sein Rucksack und der durchgebrochene Schnee dürften den Aufprallt gelindert haben", glaubt Fiegl, der nach dem Notruf der Frau mit Alpin 2 einflog.

Schwierige Bergungsaktion

Ein Bergrettungskollege seilte sich schließlich zum Verletzten ab (es bestand Rufkontakt) und konnte mit Müh und Not einen Karabiner an dessen Klettergeschirr anbringen. Per Zweibein erfolgte dann die Bergung. "So etwas überlebt man nur einmal", sagte Fiegl gestern zur "Krone".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.