07.06.2006 19:22 |

Unfall auf der A2

Lkw-Lenker stirbt bei Unfall auf der A2

Auf der Südautobahn hat sich Mittwoch Früh in Niederösterreich zwischen Grimmenstein und Seebenstein ein schwerer Lkw-Unfall ereignet. Der Fahrzeuglenker ist dabei getötet worden. Die Ladung – tonnenweise Obst - ist über die gesamte Fahrbahn verteilt worden. Die Autobahn blieb wegen der Aufräumarbeiten bis in die frühen Abendstunden gesperrt.

Am Beginn der Baustelle zwischen Zöbern und Grimmenstein fuhr der Lkw in den frühen Morgenstunden plötzlich gegen die Leitwand, kam ins Schleudern und kippte um. Dabei wurde das Obst, das das Fahrzeug geladen hatte, über die gesamte Fahrbahn verteilt. Für den Innsbrucker Lenker des Schwerfahrzeugs kam jede Hilfe zu spät. Er musste mit dem Kran geborgen werden und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Die Feuerwehr, die mit 37 Mann im Einsatz war, musste 400 Kilogramm Ölbindemittel einsetzen, um den ausgeflossenen Kraftstoff zu binden. Was den Einsatzkräften aber viel mehr Kopfzerbrechen bereitet, ist die Ladung des Lkw. 20 Tonnen Obst blockierten die Fahrbahn. Die Aufräumarbeiten sind im Gange.

Autobahn bis in den Abend gesperrt
Nach Angaben der Autobahnpolizei blieb die Richtungsfahrbahn zumindest noch bis in die frühen Abendstunden gesperrt. Grund für die lange Dauer der Sperre war, dass die Mittelleitschiene bei dem Unfall vollständig zerstört und der Baustellenbereich in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Verkehr in Niederösterreich und der Steiermark umgeleitet
Zunächst gab es eine weiträumige Umleitung. Wegen der geographischen Gegebenheiten im Wechselgebiet zwischen Niederösterreich und der Steiermark musste der Verkehr bereits in der Steiermark ab Pinggau über den Wechsel (B54) bis zum Knoten Seebenstein umgeleitet werden, so der ÖAMTC.

Unklar ist noch, warum um es zu dem schweren Unfall gekommen ist. Laut Augenzeugen soll der Lkw frontal gegen die Betonleitwand geprallt sein. Ein anderes Fahrzeug war an dem Unfall nicht beteiligt.

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen