Fr, 16. November 2018

Aufruf im Web

25.08.2015 16:11

Islamrat: "So bete zu deinem Herrn und schächte!"

Mit einem ungewöhnlichen Spendenaufruf im Web sorgt der Islamische Zentralrat der Schweiz derzeit für Aufsehen: Anlässlich des bevorstehenden Opferfestes, dem höchsten islamischen Fest, fordert er unter dem Motto "So bete zu deinem Herrn und opfere!" Schweizer Muslime dazu auf, Tieropfer nach Syrien zu entsenden.

Wer Kamel, Kuh, Schaf oder Ziege nicht selbst schächten könne, was in der Schweiz nur begrenzt und unter strikten Verordnungen möglich sei, könne diesen Auftrag auch ins Ausland delegieren, erläutert der Islamische Zentralrat auf seiner Website.

Für 150 bis 180 Schweizer Franken (umgerechnet 138 bis 166 Euro), was einem Bruttogewicht von 50 bis 65 Kilogramm entspricht, würden lokale Partner vor Ort ein Tier entsprechend dem bezahlten Betrag selektieren, kaufen, schächten und das gesamte Fleisch umgehend an die Bedürftigen ausliefern.

Wer ein Kurban (Opfertier) spenden möchte, könne dies über die Website des Islamischen Zentralrats unter anderem via PayPal tun. Die Hilfe solle den laut Schätzungen des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen rund 7,6 Millionen Flüchtlingen im Inneren Syriens zugutekommen.

Die Storykommentare wurden deaktiviert.

Aktuelle Schlagzeilen
Gruppensieg möglich
Siegestor in Minute 93! Kroatien schlägt Spanien
Fußball International
3:0-Testspielsieg
Starke Deutsche lassen Russland keine Chance
Fußball International
Test in Dublin
Österreich-Gegner Nordirland holt 0:0 gegen Irland
Fußball International
0:0 gegen Bosnien
Ausgeträumt! Österreich für Gruppensieg zu harmlos
Fußball International
Guatemala chancenlos
Dabbur-Doppelpack bei 7:0-Sieg von Herzogs Israel
Fußball International
„Irgendwas verdeckt“
Untreue! Ex-Landesvize Pfeifenberger verurteilt
Österreich
Verfahren eingestellt
Keine Anklage gegen ORF-Moderator Roman Rafreider
Österreich
krone.at-Interview
Katzian: „Freiwilligkeit ist immer nur ein Fake“
Video Show Krone-Talk
Vor Ländermatch
Pyro-Marsch! Bosnien-Fans zündeln in Wiener City
Fußball International
„Nicht zu akzeptieren“
Ohrfeige kostet Ribery und Robben Sport-Bambi
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.