Sa, 21. Juli 2018

Kind und Schwangere

23.08.2015 09:37

Pkw-Überschlag im Katschbergtunnel: Vier Verletzte

Bei einem Unfall am Südportal des Katschbergtunnels auf der Tauernautobahn hat ein Auto am Sonntag ein Betonelement im Galeriebereich touchiert, wodurch sich das Fahrzeug überschlug. Vier Menschen wurden dabei zum Teil schwer verletzt, darunter ein Kleinkind und eine schwangere Frau.

Das in Deutschland zugelassene Auto einer serbischen Familie war gegen 8 Uhr in Fahrtrichtung Salzburg beim Übergang von der Galerie zum sogenannten bergmännischen Portal, also der eigentlichen Röhre, aus unbekannter Ursache auf die linke Fahrbahnseite geraten. Dabei touchierte der Pkw ein Betonelement, überschlug sich und blieb auf der Seite liegen.

Der Lenker, ein 31-jähriger Serbe, der aus Bosnien stammende 36-jährige Beifahrer, die 38-jährige Frau des Lenkers sowie deren einjähriges Kind mit deutscher Staatsangehörigkeit mussten zum Teil mit hydraulischem Bergegerät aus dem Wrack geschnitten werden. Sie wurden mit drei Rettungshubschraubern in die Spitäler Schwarzach in Salzburg und Klagenfurt geflogen. Die Frau soll im achten Monat schwanger sein. Andere Fahrzeuge waren nicht in den Unfall verwickelt.

Gegen 11 Uhr war die Unfallstelle wieder geräumt, die polizeilichen Erhebungen abgeschlossen und das Wrack abtransportiert. Zuvor hatten sich Staus gebildet, obwohl eine Umleitung über die B99, die Katschbergstraße, eingerichtet worden war.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.