Do, 19. Juli 2018

Wiener Derby

11.08.2015 08:27

Kainz: Der neue "Killer" mit dem Engelsgesicht

Erstmals seit 30. August 2009 kämpfen die Wiener Großklubs am Mittwoch im Derby, dem 314., um Platz eins. Damals war die Konstellation etwas anders: Die Austria Tabellenführer, Rapid Zweiter. Diesmal ist es an gleicher Stelle, der Generali-Arena (früher Horr-Stadion) umgekehrt. Damals verlor Austria mit dem 1:1 Platz eins an Salzburg – diese Gefahr besteht bei Grün-Weiß nicht. Nur Violett kann den Erzrivalen von der Spitze holen. Dabei sollten die Veilchen besonders auf Rapids neuen Torgaranten Florian Kainz Acht geben.

Von der aktuellen Besetzung spielte nur einer schon  vor sechs Jahren um Platz eins mit – Rapids Kapitän Steffen Hofmann, den sich Zoran Barisic beim 2:1 über Wolfsberg  schon für das Derby aufhob. Keine leichte Entscheidung, für wen er ihn am Mittwoch bringen soll. Von den "Kandidaten" Schobesberger, Schaub und Florian Kainz bot sich keiner für die Bank an.

Sechs Spiele, sechs Tore
Am wenigsten Kainz mit seinen Jokertoren in der zweiten Hälfte. Da bestätigte er die  Wandlung: vom verlässlichen Assistgeber zum neuen "Killer" mit dem Engelsgesicht. Letzte Saison in 37 Spielen vier Tore, jetzt sind es in sechs schon zwei mehr:
- Zwei in sechs Minuten beim 5:1-Cupsieg  in Weiz.
- 1:0 beim 3:0 über Ried.
- Beim 2:2 gegen Ajaxleitete er mit dem 1:2 die große Aufholjagd ein.
- Sonntag mit rechts sein erster Doppelpack in der Liga von 0:1 auf 2:1 (siehe Video unten).

"Aber Assist hab ich in der Saison noch keinen", lächelte Kainz.  Hinter der Wandlung  stecke kein Plan: "Ich  tat nichts anderes als bisher." Dass er von der Bank kam, störte ihn nicht.  22 sei ein Alter, in dem man immer spielen will: "Aber der Trainer denkt sich etwas dabei, macht das gut. Wir haben so viel Qualität, dass es keine Rolle spielen darf, wer beginnt." Da müsste die miese erste Halbzeit  gegen die Wolfsberger (Barisic: "Danach  waren  sieben zu tauschen") die Ausnahme sein, die sich im Derby nicht wiederholen darf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.