Di, 19. Juni 2018

Samurai-Mord

23.04.2006 22:07

Mordverdächtiger war mit 2 Stichwaffen geflüchtet!

Mit einem Dolch und einem Samuraischwert wurde der Mordverdächtige Michael Götzendorfer (25) aus Eberstalzell in Straßburg (F) verhaftet: Klebt Blut seiner Freundin (26) an den Waffen, ist der Fall geklärt.

Am Sonntag fuhren Linzer Ermittler nach Frankreich, wo der gebürtige Laakirchner auf die Einvernahme wartet: „Streng bewacht, um einen Selbstmord zu verhindern“, ordnete Sicherheitsdirektor Alois Lißl an: „Nachdem er abhauen und untertauchen wollte, ist er nun selbstmordgefährdet.“

Heute sollen DNA-Spuren des Opfers Gabi Kölblinger auf Michaels Waffen und Kleidung gesucht werden, dann wird der Häftling verhört: zum Motiv der Wahnsinnstat, zur 64-stündigen Flucht - und deren Ziel. Wollte der „Softie“ bei der französischen Fremdenlegion untertauchen? „Möglich wär´s“, rätselt Lißl, „dort dürfte man auch heute noch Straftäter mit einer neuen Identität tarnen“.

 

 

 

Foto: SID

Das könnte Sie auch interessieren

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.