Do, 16. August 2018

4 Meter langes Tier

09.06.2015 12:27

Seltener Riemenfisch vor Kalifornien angeschwemmt

Auf Catalina Island, einer Insel vor der Küste Kaliforniens, ist erneut ein seltener Riemenfisch angeschwemmt worden. Entdeckt wurde das tote Tier zufällig von Amy Catalano vom Catalina Island Marine Institute (CIMI), die mit einem Kollegen Vogelzählungen auf der Insel durchführte.

Obwohl der Riemenfisch erst wenige Minuten zuvor angespült worden war, hätten Möwen bereits Teile der Augen und des Körpers gefressen, berichtete Catalano. Forscher des CIMI wollen den Fisch nun untersuchen, um neue Erkenntnisse über die mysteriösen Tiere aus der Tiefsee, von denen man noch nicht allzu viel weiß, zu gewinnen.

"Es war unglaublich. Es war wie im Film, es wirkte fantastisch", sagte Catalano dem US-Sender NBC. Woran das vier Meter lange Tier gestorben ist, ist unklar. Ebenso, warum die äußerst seltenen Riemenfische ausgerechnet vor Kalifornien vergleichsweise häufig auftauchen, während sie im Rest der Welt so gut wie nie gesichtet werden. Es war das zweite Mal innerhalb von nur zwei Jahren, dass auf Catalina Island ein Riemenfisch angespült wurde.

Können bis zu 17 Meter lang werden
Riemenfische sind große, schlangenförmige Knochenfische, die in allen tropischen und gemäßigten Meeren vorkommen, aber nur äußerst selten gesichtet werden, da sie in Hunderten Metern Tiefe leben. Aufgrund ihrer Größe und ihres Aussehens sind sie vermutlich der Ursprung vieler Seefahrer-Legenden von Seeschlangen.

Da die Fische - die längste Art erreicht eine Länge von bis zu 17 Metern - sehr zerbrechlich sind, findet man bei toten Tieren meist nur verstümmelte Exemplare. Sie besitzen 143 bis 170 Wirbel, sollen in der Lage sein, bis zu knapp 1.000 Meter tief zu tauchen, und ernähren sich vermutlich von Plankton.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.