So, 23. September 2018

Paar in Haft

30.04.2015 13:50

Polizei vereitelt Terroranschlag in Deutschland

Die Polizei im deutschen Bundesland Hessen hat offenbar einen geplanten Terroranschlag vereitelt. Zwei Personen mit mutmaßlich salafistischem Hintergrund wurden in der Nacht auf Donnerstag bei einem Einsatz nahe Frankfurt festgenommen. Die Staatsanwaltschaft teilte mit, dass es zur Durchsuchung einer Wohnung und eines Autos gekommen und dabei eine selbst gebaute Bombe gefunden worden sei.

Damit wurde ein Bericht der Tageszeitung "Die Welt" bestätigt, laut dem im Zuge der Razzia in der Stadt Oberursel eine Rohrbombe, Zündstoff, ein Sturmgewehr und scharfe Munition sichergestellt worden waren. Ein Mann und seine Frau wurden verhaftet. Der Mann soll Kontakte zur salafistischen Szene in Frankfurt am Main sowie zur Al-Kaida haben.

Große Menge Wasserstoffperoxid gekauft
Das Paar war bereits seit geraumer Zeit unter Beobachtung gestanden, nachdem es Ende März in einem Frankfurter Baumarkt eine größere Menge Wasserstoffperoxid und Spiritus gekauft hatte. Dabei soll es falsche Namen angegeben haben. Wasserstoffperoxid diente bereits in der Vergangenheit als "Zutat" für Sprengstoffe. So benutzte die sogenannte Sauerland-Zelle ebenfalls diese Chemikalie.

Radrennen als mögliches Anschlagsziel
Am Mittwochabend entschied sich die Polizei schlussendlich für den Zugriff. Der Mann sei gerade dabeigewesen, ein Waldstück in der Nähe von Oberursel auszukundschaften, berichtete die "Welt". In dem Abschnitt findet am 1. Mai ein Radrennen statt. Und dieses soll laut dem Privatsender Hitradio FFH auch das Ziel des möglichen Anschlags gewesen sein. Von offizieller Seite wurde dies jedoch nicht bestätigt. Das internationale Rennen "Rund um den Finanzplatz Eschborn-Frankfurt" ist ein Klassiker quer durch den Taunus mit Ziel Frankfurt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.