27.03.2006 21:15 |

Lawinenabgang

Suche nach Lawinenopfer auf der Rax eingestellt

Nach einem Lawinenabgang auf der Rax im Grenzgebiet Niederösterreich/Steiermark ist die Suchaktion am Abend eingestellt worden. Nach Angaben der NÖ Rettungsleitstelle LEBIG hatte sich der Verdacht nicht erhärtet, dass Personen unter den Schneemassen verschüttet sein könnten. Der Exekutive lag bis dato auch keine Abgängigkeitsmeldung vor.

Die niederösterreichische Bergrettung stand im Laufe des Nachmittags mit insgesamt 104 Mann und acht Suchhundeteams im Einsatz, nachdem vom nahegelegenen Waxriegelhaus aus knapp vor dem Lawinenabgang zwei Skifahrer auf dem Hang gesehen worden waren.

Auch die steirischen Kollegen waren zur Unterstützung unterwegs. Das hochalpine Gelände wurde mit Hilfe von Lawinensonden und Suchhunden abgesucht. Der Lawinenkegel hatte die Ausmaße von 100 mal 250 Meter und bis zu zehn Metern Höhe.  

Foto: Symbolbild

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol