So, 19. August 2018

Hoher Schaden

09.04.2015 15:52

Mehr Polizeistreifen nach Einbruchsserie

Jene kriminellen Banden, die das Land überfluten, schrecken vor gar nichts mehr zurück! Jetzt drangen sie – wie berichtet – in Neutal sogar in einen Kindergarten sowie eine Arztpraxis ein. Erst kürzlich gab es auch im Gewerbegebiet der Gemeinde eine Einbruchsserie. Als Konsequenz werden nun die Polizeistreifen verstärkt.

Als der Kindergarten und die Arztpraxis geschlossen waren, kamen die Unbekannten und schlugen blitzschnell zu. Gekonnt wurden Außen- sowie Innentüren aufgebrochen und alle Räume durchsucht. Danach flüchteten die Kriminellen – allerdings ohne Beute, wie SP-Ortschef Erich Trummer gegenüber der "Krone" erklärte: "Aus Sicherheitsgründen wird nämlich an beiden Orten kein Bargeld aufbewahrt. Der Sachschaden ist jedoch erheblich", ärgert er sich. "Wir haben die Türen gesichert, bis sie ein Schlosser austauscht."

Einbrüche in Gewerbezentrum
Erst kürzlich sorgte eine Einbruchsserie im Gewerbezentrum der Gemeinde für Unruhe. "Es dürfte sich hierbei aber um verschiedene Täter handeln." In Absprache mit der Polizei wurden jetzt die Streifen verstärkt. "Wir arbeiten sehr eng mit der Exekutive zusammen", betont Trummer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.