Fr, 17. August 2018

Nach Nazi-Sagern

08.04.2015 11:47

Marine Le Pen bricht endgültig mit ihrem Vater

Beim rechtspopulistischen Front National in Frankreich ist der Konflikt zwischen Parteigründer Jean-Marie Le Pen und seiner Tochter Marine nun völlig eskaliert: Die heutige Parteivorsitzende gab am Mittwoch in einer Erklärung bekannt, dass sie sich einer Kandidatur ihres Vaters bei den Regionalwahlen im Dezember widersetzen werde. Ursache für den Streit waren mehrere Nazi-Sager des Parteigründers in Interviews.

Der Konflikt zwischen dem Parteigründer und der derzeitigen FN-Führung hatte sich in den vergangenen Tagen zugespitzt, nachdem Jean-Marie Le Pen die Gaskammern in den NS-Konzentrationslagern erneut als "Detail der Geschichte" bezeichnet hatte. Seine Tochter hatte daraufhin gemeint, zwischen ihr und ihrem Vater gebe es in dieser Frage eine "tiefe Meinungsverschiedenheit".

Jean-Marie Le Pen: "Man wird nur von den Eigenen verraten"
Zudem gab der 86-Jährige der rechtsextremen Zeitschrift "Rivarol" ein Interview, in dem er insbesondere Marschall Philippe Petain verteidigte, der im Zweiten Weltkrieg Staatschef des mit Nazi-Deutschland kollaborierenden Vichy-Regimes war. Zugleich zeigte er sich in dem Gespräch auch empört darüber, dass sich seine Tochter wegen der Gaskammer-Aussage von ihm distanziert habe. "Man wird nur von den Eigenen verraten", sagte er.

Wie zur Bestätigung schrieb Partei-Vize Florian Philippot am Mittwoch auf Twitter, der Front National habe nun einen "völligen und endgültigen Bruch" mit dem 86-Jährigen Ehrenvorsitzenden vollzogen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Seien Sie live dabei!
Ganz Linz feiert mit der „Krone“
Oberösterreich
„Trauriges Lächeln“
Kiew ätzt über Putin-Besuch bei Kneissl-Hochzeit
Österreich
Abschied nach Saison
Alonso: Darum kehrt er der Formel 1 den Rücken
Video Sport
„Darf sich ausruhen“
Lionel Messi lässt Argentiniens Testspiele aus
Fußball International
Nach Lieferproblemen
2. WM-Stern: Neues Frankreich-Trikot endlich da!
Video Fußball
Hochzeit als Politikum
Putin sagte Kneissl schon am 19. Juli zu!
Österreich
Brücken-Drama
I: Innenminister fordert Absage von Serie-A-Start
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.