Di, 17. Juli 2018

Ab Mai in der ARD

19.03.2015 14:29

"Vorstadtweib" zeigt ihr süßes Babybäuchlein

"Die Vorstadtweiber" erobern jetzt auch Deutschland: Bei der Präsentation der Serie in Hamburg, die nun via ARD auch unsere Nachbarn in ihren Bann ziehen soll, überstrahlte eine der Darstellerinnen in Turnschuhen und mit weißem Hemd alle: Gerti Drassl, die sichtlich stolz ihr Babybäucherl herzeigte.

Die 37-jährige Südtirolerin spielt in der Serie das verwöhnte "Vorstadtweib" Maria, das von ihrem Mann, der eigentlich schwul ist, hintergangen wird. Außerdem sorgte ihre Figur für den schockierenden Cliffhanger am Ende der ersten Staffel: Sie überfährt in der Garage den garstigen Ehemann und man weiß nun nicht, ob er tot ist oder im Rollstuhl in Staffel zwei wiederkehren wird.

Ob die Schwangerschaft der Schauspielerin in den neuen Folgen eine Rolle spielen wird, ist noch geheim. Gedreht wird jedenfalls ab April. Ausgestrahlt wird die zweite Staffel 2016. Unsere deutschen Nachbarn dürfen sich ab dem 5. Mai an den Ränke- und Sexspielen von Österreichs heißestem Frauenquintett Gerti Drassl, Maria Köstlinger, Martina Ebm, Nina Proll und Adina Vetter erfreuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.