Sa, 23. März 2019
09.03.2015 14:38

Fan klagt Star

Zivilprozess gegen Helene Fischer vertagt

Gegen Schlagersängerin Helene Fischer hat am Montag im Bezirksgericht Mattersburg im Burgenland ein Zivilgerichtsprozess wegen Diskriminierung eines Behinderten stattgefunden. Die Verhandlung brachte kein Ergebnis und wurde vertagt. Helene Fischer soll noch vom Gericht - vermutlich per Videozuschaltung - zu den Vorwürfen vernommen werden. krone.tv hat mit Kläger Heimo Eitel und seinem Anwalt gesprochen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter