So, 19. August 2018

11-Mio.-Transfer

16.01.2015 08:31

Salzburg, ade! Alan ist schon in China

Red Bull Salzburg muss den nächsten personellen Rückschlag hinnehmen. Nach Edeltechniker Kevin Kampl hat nun auch Super-Striker Alan den Meister verlassen. Er wechselte für elf Millionen Euro nach China zu Guangzhou Evergrande.

Alan hatte Salzburg bereits vor Wochen von seinen Wechselabsichten in Kenntnis gesetzt. Ursprünglich hatte es geheißen, den 25-jährigen Brasilianer ziehe es in die Ukraine oder nach Russland. Jetzt ging's für elf "Mille" nach China - sicher kein schlechtes Geschäft für die "Bullen".

"Tormaschine"
Die Erwartungen an Alan dürften hoch sein. Laut "China football news" hat Guangzhou mit dem Brasilianer nicht weniger als eine "Tormaschine" verpflichtet. Bei Guangzhou handelt es sich um Chinas Serienmeister. Trainer ist mit Fabio Canavaro der Weltfußballer von 2006.

ÖFB-Team kein Thema mehr
Allerdings: Das Thema österreichisches Nationalteam hat sich für Alan mit dem Wechsel endgültig erledigt. Weil er nicht in Österreich geboren wurde und keine Verwandten hier hat, müsste er mindestens fünf Jahre hindurch in Österreich gelebt haben, um die Staatsbürgerschaft zu erhalten. Das hat er aber nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.