Mo, 23. Juli 2018

Fund nahe Zuckerhut

19.12.2014 08:55

"Superbakterium" im Olympia-Segelrevier entdeckt

In der Nähe des olympischen Segelreviers am Zuckerhut haben Biologen in Wasserproben Antibiotika-resistente Bakterien gefunden. Laut ihren Angaben handelt es sich um ein "Superbakterium", das "KPC-Enzyme" produziert, die verschiedene Antibiotika unwirksam machen. Solche Enzyme seien normalerweise eher in Krankenhäusern anzutreffen, teilte das Oswaldo-Cruz-Institut mit.

Die Wasserproben wurden aus dem Rio Carioca entnommen, der am Strand von Flamengo in die Guanabara-Bucht mündet, wo 2016 die olympischen Segelwettbewerbe ausgetragen werden. Die Bucht gerät immer wieder wegen der starken Verschmutzung in die Schlagzeilen. Der Großteil der Abwässer der Millionenmetropole Rio wird in die Bucht geleitet, weshalb das Wasser am Strand von Flamengo als besonders verschmutzt gilt.

Es bestehe das Risiko, sich beim Baden Krankheiten zuzuziehen, die dann möglicherweise nur mit stärkeren Antibiotika behandelt werden könnten, warnten die Forscher. Zwar seien bislang keine Vorfälle in den untersuchten Gegenden registriert worden. "Dennoch haben wir die Untersuchungsergebnisse den zuständigen Behörden weitergeleitet, die entsprechende Maßnahmen abwägen können", sagte die Mikrobiologin Ana Paula D'Alincourt Carvalho Assef.

Segel-Weltverband zeigt sich besorgt
Der Segel-Weltverband ISAF teilte mit, man sei "sehr besorgt wegen der Verschmutzungen". Fast 70 Prozent der Abwässer der Zwölf-Millionen-Metropole landen unbehandelt in der Guanabara-Bucht, die von einem führenden Biologen als "Toilette Rios" beschrieben wurde. Bei einer olympischen Testregatta im August stießen Segler unter anderem auf treibende Hunde- und Katzenkadaver.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.