So, 21. Oktober 2018

Trainer-Wechsel

17.12.2014 10:45

Beate Schrott: Für Rio nach Holland

Es war wieder kein leichtes Jahr für Beate Schrott. Nach einer Muskelverletzung musste die niederösterreichische Hürdenläuferin eine Pause einlegen. Bei der EM in Zürich schied die Olympia-Achte bereits im Vorlauf aus. Nun hat die 26-Jährige eine Entscheidung getroffen: Beate Schrott wechselt ins Ausland und wird ihr Training mit der Trainingsgruppe von US-Coach Rana Reider im niederländischen Arnheim bzw. in Florida absolvieren. Dort unternimmt sie einen Neuanlauf, um bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 wieder top zu sein.

Damit gehen Beate Schrott und ihr bisheriger Trainer Philipp Unfried getrennte Wege. Elf Jahre galten die beiden als das Erfolgsduo schlechthin. Seit 2004 war der ÖLV-Sprint-Chefcoach für das Training der 100-m-Hürden-Spezialistin verantwortlich, führte die Niederösterreicherin zu Platz vier bei der Freiluft-EM und ins Olympia-Finale 2012 in London.

"Schöne Jahre"
"Ohne Philipp wären diese Leistungen und Erfolge undenkbar gewesen. Es waren sehr schöne Jahre. Ich bin ihm wirklich dankbar", betont die angehende Ärztin. Der Coach meint: "Ich bin sicher, dass Beate nach ihren überstandenen Verletzungen mit Beginn der Freiluft-Saison in alter Stärke zurück kommt!"

Neuer Erfolgscoach
Schrott wird nun in der Trainingsgruppe unter der Leitung von Rana Reider trainieren. Er wurde 2011 zum US-Leichtathletik-Coach des Jahres gewählt und war in den letzten beiden Jahren für den englischen Verband tätig. Der große Aufschwung der britischen Sprint-Staffeln ist u.a. ihm zu verdanken.

Reider hat bereits mit dem niederländischen LA-Verband einen Consulting-Vertrag unterzeichnet. Der Amerikaner ist für Schrott kein Unbekannter. Die Niederösterreicherin hat zehn Trainingslager bei ihm absolviert, zuletzt in Stellenbosch/Südafrika. Im niederländischen Arnheim wird Schrott (u.a. mit der britischen U-20-Nachwuchshoffnung Desirée Henry) dauerhaft ihre Zelte aufschlagen. "Es freut mich, dass mich Rana Reider eingeladen hat, in seiner Gruppe zu trainieren. Wir haben in Arnheim bzw. im Frühjahr in Florida ideale Trainingspartner (-innen) und ein optimales Umfeld."

Erster Wettkampf in Düsseldorf
Bis 21. Dezember wird Schrott in Arnheim trainieren. Über die Weihnachtsfeiertage wird sie ihrer Familie einen Kurzbesuch in St. Pölten abstatten. Die Vorbereitung auf die Hallensaison beginnt am 4. Jänner 2015 in Tampa/Florida. Schrotts erster Wettkampf-Einsatz ist für 29. Jänner in Düsseldorf geplant.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Zittern bis zuletzt
Hamilton startet auch in Austin aus der Pole
Motorsport
Erst Tor, dann out
Arm gebrochen! Messi fällt für den „Claisco“ aus
Fußball International
Spanier wundern sich
„Scheißdreck“-Sager: Bernat-Berater kontern Hoeneß
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Bremen nach 2:0 auf Schalke vorerst Zweiter
Fußball International
Nur 1:1 gegen Genoa
Ronaldo trifft - Juve strauchelt trotzdem erstmals
Fußball International
Mbappe trifft
PSG-Wahnsinn! Zehnter Sieg im zehnten Ligaspiel
Fußball International
Nach Skandal-PK
„Super Zeichen“ - Kimmich verteidigt Bayern-Bosse!
Fußball International
Nach 0:3 in Hartberg
Didi Kühbauer: „Weiß genau, was ich zu tun habe!“
Fußball National
Vorarlberger im Glück
LASK nur 1:1 im Heimspiel gegen Altach
Fußball National

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.