20.02.2006 08:09 |

Schlimmer Finger

"Stinkefinger": Dalcin muss Strafe zahlen

Für den französischen Skirennläufer Pierre-Emmanuel Dalcin bleibt eine obszöne Geste im olympischen Super-G am Samstag nicht folgenlos. Der 28-Jährige hatte nach seinem Ausscheiden in dem neu gestarteten Rennen den gestreckten Mittelfinger gezeigt. Dafür wurde er vom Weltskiverband FIS mit einer Geldstrafe in Höhe von 5000 Schweizer Franken (etwa 3500 Euro) belegt.

Dalcin hatte geführt, ehe das Rennen wegen des schlechten Wetters nach 17 Läufern abgebrochen und neu gestartet worden war. FIS-Renndirektor Günter Hujara begründete die Strafe damit, dass die Geste sich entweder gegen die Jury oder die Zuschauer gerichtet habe.

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol

Sportwetten