Handy eine Gefahr?

Wegweiser durch den ¿Strahlen-Dschungel¿

„Uns geht´s nicht darum, die Handy-Technologie zu verteufeln - sondern Informationen über ihre technischen Hintergründe und für die Minimierung gesundheitlicher Risken zu geben“, betont Umwelt-Landesrat Rudi Anschober: Eine neue Broschüre des Landes hilft nun beim Weg durch den Handystrahlen-Dschungel.

„Mobilfunk und Gesundheit“ heißt die Broschüre, die in 9000-facher Ausfertigung an Schulen verteilt wird, aber auch unter nebenstehendem Link zum Download bereitsteht. Sie fasst den Informationsstand in Sachen Handy- und Basisstationen-Strahlung zusammen und gibt Tipps dafür, wie man sich ihr weniger stark aussetzen kann.

Professor Dr. Michael Kundi vom Institut für Umwelthygiene der Universität Wien, sowohl von Netzbetreibern als auch Handy-Gegnern anerkannt, liefert das wissenschaftliche Fundament dafür: „Wir geben Orientierungshilfe - wobei wir weder die Risken verschweigen, noch Weltuntergangsszenarien unterstützen“, betont Kundi in Linz.

Anschober fordert auch vom für die Telekommunikation zuständigen Bund Maßnahmen zur Risikobegrenzung - zum Beispiel gesetzliche Grenzwerte nach dem Vorsorgeprinzip.

 

 

 

 

Foto: Martin Jöchl

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol