15.02.2006 14:46 |

Endlich Gold!

Dorfmeister holt Olympia-Abfahrtssieg

Der Bann ist gebrochen: Österreich hat endlich die erste Goldmedaille! Und hätte es eine würdigere Olympiasiegerin geben können als Michaela Dorfmeister, die in ihrer allerletzten Saison so gut fährt wie noch nie?

Bis Michaela Dorfmeister mit der Startnummer 23 ins Rennen ging, war die Abfahrt von knappen Abständen geprägt. Als Dorfmeister im Ziel abschwang, leuchtete auf einmal ein Vorsprung von mehr als einer Sekunde auf der Anzeigentafel auf.

Auch Teamkollegin Renate Götschl, unmittelbar hinter Dorfi mit der Startnummer 24, kam nicht an die Zeit heran. Mit 0,71 Sekunden Rückstand letztlich nur der bittere vierte Rang.

Dorfi weinte vor Glück
"Ich kann das noch gar nicht glauben. Das war immer mein Ziel, das zu erreichen. Das ist ein Wahnsinn. Ich bin überwältigt, wie sich jeder mitfreut. Auf die Anja (Pärson) und die Lindsey (Kildow) war immer zu warten. Ich habe den Vorsprung gesehen und habe mir gedacht, das kann nur eine Wahnsinns- Fahrt gewesen sein."

"Oben haben die anderen ein wenig eine schnellere Fahrt gehabt, aber das ist komplett wurscht. Ich war halbnervös, hab etwas schwere Beine gehabt. Als ich aus dem Starthaus bin, war es dann wie wenn ein Fuchs hinter mir gewesen wäre. Ich habe alles so gefahren, wie ich es mir vorgenommen habe. Danke an meine Familie, meinen Schatz und alle, die immer hinter mir gestanden sind. Es ist ein super Tag, auch wenn die Sonne heute nicht scheint", war Dorfmeister nach ihrem Sieg völlig überwältigt. Klar, wenn man bedenkt, dass Dorfmeister nicht nur unser erstes Gold in Turin holte, sondern auch das erste Abfahrts-Gold bei den Damen seit Annemarie Moser-Pröll 1980 in Lake Placid!

Am nächsten kam Dorfi noch die Schweizerin Martina Schild (+ 0,37). Für die schwedische Favoritin Anja Pärson blieb mit 0,64 Sekunden Rückstand nur der dritte Platz.

Alexandra Meissnitzer belegte mit 1,29 Sekunden Rückstand den doch eher enttäuschenden neunten Platz, Liz Görgl kam - wie schon im Training - zu Sturz.

Die ebenfalls im Training schwer gestürzten Lindsay Kildow und Carole Montillet kämpften sich tapfer ins Ziel, waren aber chancenlos. Aufgrund von Herzproblemen trat Janica Kostelic gar nicht erst an.

Endstand der Damen-Abfahrt

1.Michaela DorfmeisterAUT1:56,49
2.Martina SchildSUI1:56,86
3.Anja PärsonSWE1:57,13
4.Renate GötschlAUT1:57,20
5.Nadia StygerSUI1:57,62
9.Alexandra MeissnitzerAUT1:57,78

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten