14.02.2006 13:48 |

Zieh, Gringo!

Hohenlohes abgefahrener Olympia-Dress

Voller Stolz hat Multitalent Hubertus von Hohenlohe am Dienstagabend im Fernsehen sein geplantes Outfit für die Olympia-Rennen präsentiert. Aber: Auf der Strecke werden wir das mexikanische Banditen-Outfit nicht zu sehen bekommen, weil Hubertus von Hohenlohe heuer ausnahmsweise nicht für Mexiko starten darf.

Der Prinz mit mexikanisch-österreichischen Wurzeln versteht ob der Entscheidung des mexikanischen Olympia-Komitees die Welt nicht mehr. Ursprünglich, so Hohenlohe, wollte man diesmal sogar mit einem richtigen Team antreten, aber "die Bobfahrer haben ein bisschen gedopt, der Skeletonfahrer ist gegen eine Wand gefahren" usw., erzählte Hohenlohe im TV sarkastisch. Und einen einzelnen "Skifahrer" ohne Medaillenchancen wollte Mexiko dann doch nicht zu Olympia entsenden...

Kann aber natürlich auch leicht sein, dass die Mexikaner rechtzeitig Wind von Hohenlohes geplantem Outfit bekommen haben: ein Rennanzug im Stil eines mexikanischen Banditen (inklusive Patronengürtel und Pistolen - siehe Diashow) dürfte dann vielleicht doch etwas zu klischeehaft gewesen sein.

Mittwoch, 08. April 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.