Schnee wie nie

Schlimmster Winter seit vier Jahrzehnten

„Seit 39 Jahren führe ich genaue Wetteraufzeichnungen. Aber so einen Winter hatten wir noch nie“, spricht der altgediente Hobby-Meteorologe Stefan Sauerkrenn aus Helfenberg von einem Rekord. Mehr als einen Meter Schneehöhe mitten im Ort, das ist ein Unikat. Auch Franz Zeintl, der in Uttendorf seit 27 Jahren das Wetter beobachtet, ist fasziniert: „Seit 17. November gibt´s eine durchgehende Schneedecke.“

Die beiden passionierten Wetterbeobachter bestätigen den Eindruck, den inzwischen jeder hat: Das ist ein Rekordwinter. „Es gab auch früher immer wieder schneereiche Winter. Aber so viel Schnee in so kurzer Zeit, das hatten wir noch nie“, sagt Sauerkrenn. Normal sind 40 Zentimeter Schneehöhe in Helfenberg, heuer ist es das Dreifache. Im Innviertel bei Franz Zeintl ist die Schneehöhe mit heuer maximal 65 Zentimeter zwar nicht ganz so hoch, dafür ist die weiße Pracht selten „hartnäckig“.

Auch bei der für Oberösterreich zuständigen Zentralanstalt für Meteorologie gibt´s nur „Überdurchschnittliches“: 157 Prozent mehr Neuschnee als in normalen Wintern in Kremsmünster, in Freistadt sind es 142 Prozent und in Linz-Hörsching 120 Prozent. Und der Winter dauert noch. In Mondsee gab es schon 67 Tage, an denen mindestens 30 Zentimeter Schnee die Wiesen bedecken, in Freistadt 42 Tage.

 

 

 

Foto: Ernst Vitzthum

Dienstag, 11. Mai 2021
Wetter Symbol