30.10.2014 11:25 |

Attacke bei Cupmatch

HSV-Flitzer schlägt Ribery Schal ins Gesicht

Bayern-Star Franck Ribery ist am Mittwochabend im DFB-Pokalspiel beim Hamburger SV kurz vor Spielende von einem Flitzer attackiert worden, der ihm einen Schal ins Gesicht schlug und den doppelten Stinkefinger zeigte. "Ich habe ihn nicht kommen sehen und war auch etwas sauer danach", sagte der Franzose nach dem 3:1-Sieg seines Klubs. Der Flitzer wurde nach der Schal-Attacke von den Ordnern vom Feld geführt.

So etwas dürfe nicht passieren, "aber es ist nicht so schlimm", nahm Ribery die Attacke mit Fassung und freute sich vielmehr über den Einzug ins Achtelfinale und seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 3:0. Seine Teamkollegen Thomas Müller ("Total sinnlos") und Philipp Lahm ("Überflüssig") verurteilten die Aktion des HSV-Anhängers genauso wie die Hamburger.

Hier können Sie sich die zweite Halbzeit in der ARD-Mediathek ansehen, die Flitzer-Szene ist ab Videominute 48.15 zu sehen.

"Lieber FC Bayern, lieber Franck Ribery. Wir entschuldigen uns für die Szene kurz vor dem Ende. Das ist nicht der HSV", schrieb der norddeutsche Klub am Mittwochabend via Twitter.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 27. Oktober 2020
Wetter Symbol

Sportwetten