So, 22. Juli 2018

Boot via Web gesucht

27.10.2014 11:11

"Verkäufer" entpuppt sich als schießwütiger Räuber

Brenzlige Szenen haben sich am Sonntag bei einem Überfall in der Steiermark abgespielt: Bei dem über das Internet angebahnten Verkauf eines Elektrobootes entpuppte sich der vermeintliche Bootsbesitzer plötzlich als Räuber und schoss mit einer Gaspistole auf den Interessenten (50) und dessen Familie. Bei dem Täter dürfte es sich um einen bereits als "Milchbubi"-Räuber amtsbekannten Verbrecher handeln, der es wohl auf die vereinbarte Kaufsumme von 50.000 Euro abgesehen hatte. Er flüchtete schließlich ohne Beute.

Der 50-Jährige hatte auf der Internetplattform willhaben.at ein Inserat für einen Bootsankauf geschaltet. Darauf meldete sich ein Mann bei ihm und bot ein Elektroboot im Wert von rund 50.000 Euro zum Kauf an, berichtete das Landespolizeikommando. Ein Besichtigungstermin wurde für den Nachmittag des Nationalfeiertags in Kapfenberg am Parkplatz des Friedhofs vereinbart.

Als der 50-Jährige mit seiner Ehefrau und seiner fünfjährigen Tochter eintraf, wurde er bereits von dem "Verkäufer" erwartet. Der Unbekannte ging auf die Beifahrerseite des Pkw und fragte: "Boot kaufen?" Nachdem der Mann dies bejahte, zog der angebliche Bootsbesitzer plötzlich eine Pistole, zielte ins Innere des Wagens und forderte Geld.

Täter schoss ins Fahrzeuginnere
Der 50-Jährige reagierte geistesgegenwärtig, legte prompt den Retourgang ein und gab Vollgas. Dennoch gelang es dem Unbekannten, mit seiner Gaspistole einen Schuss ins Fahrzeuginnere abzugeben, ein weiteres Mal schoss er dem Pkw hinterher. Danach flüchtete er ohne Beute zu Fuß über den Friedhof und anschließend durch den Wald in Richtung des Pötschen-Berges. Die Familie blieb glücklicherweise unverletzt, erlitt aber einen Schock. Die Fahndung nach dem Räuber verlief negativ.

40.000 Euro bei ähnlichem Fall geraubt
Offenbar war dies auch nicht der erste Vorfall dieser Art: Denn am 9. Juni dieses Jahres trug sich ebenfalls bei dem Friedhof ein ähnlicher Fall zu: Damals ging es um einen Mercedes S350, der auf einer Internetplattform um 40.000 Euro angeboten worden war. Drei Wiener waren nach Kapfenberg gefahren. Am vereinbarten Treffpunkt erwartete sie allerdings nicht das Objekt ihres Interesses, sondern ein Unbekannter mit einer Pistole. Das Trio wurde ausgeraubt.

Die Kriminalpolizei ermittelt. Die Beamten hoffen nun u.a. über die Internetseite, auf der das Inserat geschaltet war, Näheres über den Täter herauszufinden.

Täterbeschreibung
Der unbekannte Räuber vom Nationalfeiertag ist zwischen 20 und 30 Jahre alt, schlank und etwa 1,75 Meter groß. Er hat kurze braune Haare und war u.a. mit einer Schirmkappe, einer Pilotenbrille und einer weißen Jacke bekleidet.

Die Polizei bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 059133/603333.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.