So, 19. August 2018

Holz gesammelt

20.10.2014 08:40

Familie in Nepal von Riesenhornissen totgestochen

Drei Mitglieder einer Familie sind im Zentrum Nepals an Stichen Asiatischer Riesenhornissen gestorben. Ein 55-jähriger Mann, seine gleichaltrige Frau und der zwölfjährige Sohn hätten Holz in einem Wald in der Nähe ihres Hauses gesammelt, als es zu dem tragischen Unglück kam, berichtete die Zeitung "Kantipur". Die Hornissen-Opfer wurden in einem Krankenhaus in Pokhara behandelt, konnten aber nicht mehr gerettet werden.

Asiatischen Riesenhornissen sind in etwa 4,5 Zentimeter lang, Königinnen sogar 5,5 Zentimeter. Ihre Flügelspannweite beträgt bis zu acht Zentimeter. Die Insekten sind damit rund fünfmal so groß wie normale Honigbienen. Selbst der Stachel der Tiere ist enorm, er hat eine Länge von sechs Millimetern.

Riesenhornissen töteten in China mindestens 42 Menschen
Erst im vergangenen Jahr war es zu mehreren Todesfällen infolge von Hornissenstichen gekommen. In der nordwestchinesischen Provinz Shaanxi starben 42 Menschen in nur einem Monat. Über den Sommer seien insgesamt 1.640 Menschen verletzt worden, 206 mussten im Krankenhaus behandelt werden, teilte das chinesische Gesundheitsministerium damals mit. Experten meinten, dass besonders heißes Wetter die Tiere angriffslustig machen könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.